Rekordwetter in Bonn: Der gestrige Mittwoch (19. Juli) war der bisher heieste Tag des Jahres. Um 15.46 Uhr wurde an der Messstelle Endenich der Spitzenwert von 36,9 Grad Celsius erreicht. Damit war es gestern genauso hei wie am 16. Juli 2003, der bislang als wrmster Tag dieses Jahrtausends galt. Seit 1895 war es an einem Julitag nur viermal wrmer als gestern, so die Statistikstelle der Stadt Bonn.

Mit dem Wert von 36,9 Grad kletterte das Quecksilber am Mittwoch noch ein wenig hher als am Dienstag, der zuvor den Rekord als heiester Tag des Jahres 2006 erreicht hatte. Der Hchstwert hatte am Dienstag um 15.47 Uhr noch bei 34,7 Grad Celsius gelegen.

Der wrmste Julitag seit Beginn der Aufzeichnungen im Januar 1895 war der 24. Juli 1911 mit einem Hchstwert von 38,5 Grad. Der absolut heieste Tag seit 1895 war der 12. August im "Rekordsommer 2003" mit 39,2 Grad.

Die Durchschnittstemperaturen liegen in Bonn im Juli bei 22,9 Grad. Der Juli 2006 hatte bisher schon 17 Sommertage, also Tage mit 25 Grad und mehr, aufzuweisen. Lediglich am 7. Juli war es ein wenig khler. Acht Julitage 2006 zhlten bisher sogar schon zu den so genannten "Tropentagen" mit Temperaturen von 30 Grad und mehr.

Was machen die Bonner in diesen Tagen? Man trifft sich im Schwimmbad! Vom 1. bis 18. Juli suchten bisher knapp 155.000 Gste Abkhlung in den Bonner Freibdern. Zum Vergleich: Im Supersommer 2003 kamen Rmerbad, Ennertbad, Melbbad, die Freibder Rngsdorf und Friesdorf sowie das Hardtbergbad im ganzen Juli auf zusammen 138.674 Badegste.

Artikel drucken