Die Willkommensfeier in der Klner Altstadt bot bei feucht-trbem Wetter italienische Balladen, bolivianischen Folk, polnischen HipHop und finnischen Slapstick. Hier und da revanchierten sich deutsche Jugendliche mit Karnevalsliedern. Nach Angaben der Polizei verliefen die Veranstaltungen ohne Zwischenflle.

Am Rheinufer lud die Stadt zu Tanz und Musik auf das Schiff ein, von dem aus Papst Benedikt XVI. am Donnerstag die Pilger aus 197 Nationen segnen will. Oberbrgermeister Fritz Schramma (CDU) rief den Klnern zu: "Bereiten Sie den Gsten aus aller Welt ein herzliches Willkommen und festigen Sie den Ruf der Klner als gute Gastgeber."

UN-Generalsekretr Kofi Annan wandte sich per Videobotschaft an tausende Jugendliche auf der Bonner Hofgartenwiese. Er forderte sie auf, gegen Hunger und Armut in der Welt zu kmpfen. Gerade die Jugend msse die Politiker in aller Welt daran erinnern, ihre Versprechen zu halten. Parallel dazu wurden auf dem Mnsterplatz so genannte UN-Millenniumstore erffnet. Die Kunstaktion erinnert an die international vereinbarten Ziele der Hunger- und Armutsbekmpfung. Anschlieend beteten die Jugendlichen bei einer Marienfeier, an deren Abschluss ein groes Feuerwerk stand. Bis Mitternacht spielten Bands aus allen Kontinenten auf vier Bhnen.

In Dsseldorf erffneten Oberbrgermeister Joachim Erwin (CDU) und Stadtdechant Rolf Steinhuser auf den Rheinwiesen das internationale Pfadfinderzeltlager "scoutmission". Auf einer Bhne am Burgplatz gab es Musik und Interviews, in denen sich die Landeshauptstadt ihren internationalen Gsten vorstellte. Spter luteten die Glocken der Dsseldorfer Kirchen.

Die Anreise der WJT-Pilger war im Verlauf des Tages weitgehend reibungslos verlaufen. Allein im Klner Hauptbahnhof trafen 35 Sonderzge ein. Offiziell beginnt der Weltjugendtag am Dienstag. Papst Benedikt XVI. kommt am Donnerstag an den Rhein. Er besucht die Klner Synagoge, trifft Protestanten, Muslime und fhrende deutsche Politiker und feiert am Sonntag eine Messe mit erwarteten 800.000 Glubigen.

Artikel drucken