Die Begegnung der Kulturen wird nicht blo bei der Zusammenkunft der Pilger aus 160 Nationen stattfinden, sondern auch auf den einzelnen Bhnen der Festivals des XX. Weltjugendtages gelebt. Mehr als zweihundert Knstlergruppen aus fnfzig Lndern bieten ihre Kunst in achtzig Veranstaltungssttten dar.

Den Anfang macht das Welcome! Festival am 16. August, das zeitgleich in Bonn, Dsseldorf und natrlich Kln sowohl Internationalitt als auch die rheinische Kultur wiederspiegelt. So sind unter anderen Lokalhelden wie Brings, De Hhner oder der Jugendchor St. Stephan zu bestaunen.

Beim Bridging the World-Festival am 18. August tritt die Crme de la Crme der Weltmusik im RheinEnergieStadion und im Mediapark auf. Von Black Gospel ber Samba bis Hip-Hop werden die unterschiedlichsten Musikstile vertreten sein.

Nach dem Gottesdienst mit Papst Benedikt XVI. wird am 21. August auf dem Marienfeld das Building One World-Festival beginnen. Der Schweizer Teenie-Schwarm Patrick Nuo, die britische Pop-Band Delirious? und Weltstar Cliff Richard komplettieren die hochkartige Besetzungsliste. Hierbei war es den Organisatoren wichtig, Knstler zu prsentieren, die auch im Radio laufen und somit die Jugend ansprechen knnen.

Bemerkenswert an dem groen Aufgebot der Top Acts ist, dass die meisten ehrenamtlich als berzeugungstter auftreten, wie sie Ralf Schroeter, Geschftsfhrer von J-Star Records bezeichnet. Cliff Richard, der seit fnf Jahrzehnten internationale Hits landet, unterbricht fr den Weltjugendtag seinen Urlaub, und die Musiker betrachten es ausnahmslos als eine Ehre, einen Beitrag zu diesem Weltereignis leisten zu drfen.

Genaue Programmablufe und weiterfhrende Infos zu den Festivals gibt es unter der offiziellen Weltjugendtags-Homepage www.wjt2005.de

Artikel drucken