Die Sonderbriefmarke zum XX. Weltjugendtag 2005 ist am Montag offiziell vorgestellt worden. Die Staatssekretrin im Bundesfinanzministerium, Dr. Barbara Hendricks, berreichte Karl Kardinal Lehmann, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, und Dr. Klaus Zumwinkel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post Worldnet, die 55-Cent-Marke im Bonner Posttower. Sie ist das erste Postwertzeichen, das vom Bundesfinanzministerium und dem Vatikan gemeinsam herausgebracht wird. Die Marke, die ein Kreuz und eine Weltkugel zeigt, hat eine Auflage von 19 Millionen. Bundesfinanzminister Hans Eichel hatte die Briefmarke vergangene Woche Papst Benedikt XVI. in Rom berreicht.

Kardinal Lehmann sagte bei der bergabe: "Briefmarken sind Brckenbauer". Sie seien "eine einfache, aber zuverlssige Werbung fr das Ereignis, das in wenigen Wochen Schlagzeilen machen wird." Die Marke sei "ein guter Vorbote" fr den Weltjugendtag und mache die Menschen, die Briefe mit der Marke erhielten, auf das Groereignis aufmerksam. Kardinal Lehmann hob auch die Bedeutung der "Tage der Begegnung in den deutschen Dizesen" hervor. Sie ermglichten vielen Jugendlichen aus aller Welt, "Deutschland als gastfreundliches Land" kennen zu lernen.


Artikel drucken