Zum 23. Mal verwandeln sich die Bonner Rheinauen in eine riesige Freiluftbhne. Wenn die Rheinkultur GmbH am 2. Juli zu Deutschlands grtem "Umsonst und drauen"-Festival einldt, werden wieder Rockmusikfreunde aus allen Teilen der Republik anreisen. Drei Bhnen, eine Electronic-Dance-Area sowie ein Fun-Sport-Bereich laden zu Musik und Unterhaltung ein. Geboten wird ein Querschnitt durch aktuelle Stilrichtungen. Ein Highlight wird der Auftritt des "rzte"-Sngers Farin Urlaub sein, der bei dem Festival Stcke aus seinen beiden Soloalben "Am Ende der Sonne" und "Endlich Urlaub" spielt.

Die Rheinkultur wurde offiziell in die Riege der "Sounds for Nature Festivals" aufgenommen und steht daher in diesem Jahr ganz im Zeichen der Umwelt. Durch eine enge Kooperation mit dem Bundesamt fr Naturschutz soll so eine verbesserte kologische Festivalbilanz erzielt werden. Die ersten Ziele sind zum Beispiel die Umstellung der Stromaggregate auf umweltfreundlichere Kraftstoffe und die Vermeidung chemischer Konzentrate in den Toiletten auf dem Festivalgelnde. Schon vor ber zehn Jahren hatte die Rheinkultur ein Pfandbechersystem eingefhrt.

Die Rheinkultur ist Deutschlands grtes eintrittsfreies Festival. In ber zwei Jahrzehnten entwickelte sich die Veranstaltung zu einem Publikumsmagneten mit bis zu 170.000 Besuchern. Die Zuschauer kommen aus der ganzen Republik und dem nheren Ausland, um auf verschiedenen Bhnen Knstler unterschiedlichster Stilrichtungen zu sehen.

Rheinkultur findet jhrlich am letzten Juni- oder ersten Juliwochenende statt. Die Veranstaltung finanziert sich ber den Getrnkeverkauf, Sponsoren und Zuschsse der Stadt Bonn. Trotz des begrenzten Budgets hat sich die Rheinkultur zu einem Event entwickelt, das den von kommerziellen Festivals gesetzten Standards sowie den daraus gebildeten Ansprchen der Zuschauer gerecht wird.

Mehr Infos sowie das vollstndige Programm gibt es unter www.rheinkultur.com.

Artikel drucken