Falsche Ernhrung, Bewegungsmangel und unzureichende Stressbewltigung sind bei vielen Jugendlichen der Beginn gesundheitlicher Beeintrchtigungen wie Koordinationsstrungen, mangelnde Ausdauer oder bergewicht. Vor diesem Hintergrund hat die Bundeszentrale fr gesundheitliche Aufklrung (BZgA) vor zwei Jahren zusammen mit Fachleuten, Sponsoren und Kooperationspartnern die Aktion "Gut drauf bewegen, entspannen und essen aber wie!" ins Leben gerufen, dessen Zielsetzung es ist, das Ernhrungs- und Bewegungsverhalten von Jugendlichen nachhaltig zu verbessern.

Auch die 105 Jungen und Mdchen des Feriencamps der Bonner Telekom Baskets, das gestern morgen begann, profitieren von diesem fr die Region Rhein-Sieg einmaligen Modellprojekt. "Mit den Telekom Baskets Bonn haben wir einen hoch engagierten und professionellen Partner gefunden, um flchendeckend jugendgerechte Gesundheitsfrderung in einem Landkreis zu etablieren", freute sich Dr. Elisabeth Pott am Montag anlsslich der Erffnung des Basketballcamps in der Hardtberghalle. "Das Angebot aus Sport und gesunder Ernhrung, ergnzt durch Entspannungsbungen, ist ein ideales Ferienfreizeitprogramm fr junge Menschen", betonte die BzgA-Direktorin. Auch Peter Schmcker, Leiter des Bereichs Jugend des Bonner Bundeserstligisten, ist von der "Gut drauf"-Aktion berzeugt. "Mit Hilfe dieser Kooperation knnen wir unser regulres Sportangebot weiter ausbauen und den Jugendlichen in den vier Tagen Basketballtraining auch wichtige Impulse in Sachen Ernhrung mit auf den Weg geben", so der Trainer, der sich mit mit elf weiteren Kollegen um die Jugendlichen kmmert.

Zustzlich betreut wird das Camp von den "Gut Drauf"-Trainern Stefan Schulz-Algie, der zwischen den Trainingseinheiten mit Entspannungsbungen fr Stressabbau sorgt, und Ernhrungsberaterin Maria Kraft. "Den jungen Spielern wird hier eine Menge Leistung abverlangt, da ist eine gesunde und ausgeglichene Ernhrung natrlich sehr sinnvoll und wichtig", besttigt auch Max Brammertz, der seit 1998 Spieler bei den Telekom Baskets ist und den Jugendlichen im Camp als Trainer mit wichtigen Tipps und Tricks zur Seite steht.

Artikel drucken