Moritz Hellfritzsch, Student an der FH in Kln, hat einen Film ber die Bonner Punk-Szene gedreht. campus-web hat mit ihm gesprochen.

campus-web: Punk - Was bedeutet das fr dich?

Moritz Hellfritzsch: Ich bin in einer gewissen Hinsicht Punk-Rocker. Ich spiele in einer Punk-Rock Band und sah frher im Gegensatz zu Heute auch typisch Punk aus. Was ich immer mit dem Punk-Dasein verbunden habe, ist die "Do-it-yourself"-Sache, was ich auch versuche in meinem Alltag irgendwie immer mit einzubauen. Deswegen haben wir auch ganz ohne Hilfe unser Filmprojekt durchgezogen.

cw: Wie kamst du auf die Idee einen Film ber die Bonner Punkszene zu machen?

MH: Es kamen zwei Dinge zusammen. Einerseits hatte ich vor gut 10 Jahren fast gar nichts mehr mit Punk zu tun. Ich war zwar noch ein, zwei Mal pro Jahr auf Konzerten mehr aber auch nicht. Dazu kam noch, dass ich gar kein Bock mehr auf mein Studium hatte. Alles war irgendwie abgefuckt. Und dann habe ich wieder zum Punk-Rock gefunden. Weil ich auch schon immer Filme machen wollte, kam dann eins zum anderen. Besonders weil man als Student noch die Zeit fr sowas haben kann. Das wollte ich nutzen.

cw: Gab es einen konkreten Anlass?

MH: Ja, ein Molotow Soda-Konzert in Siegburg. Ich war damals schon so weit, dass ich einen Spielfilm ber Punks drehen wollte. An dem Abend kam dann ein Kumpel zu mir, der meinte, dass er viel Material aus den 90er hat und fragte, ob ich das gebrauchen knnte. Das fand ich so cool, dass ich das irgendwie einbauen wollte. Einen Tag spter habe ich meine alten Punk-Kontakte angerufen und gefragt ob die bei so einem Filmprojekt dabei wren. Und so begann das alles.

cw: Wie bist du dann weiter vor gegangen?

MH: Zunchst habe ich die bekannteren Bonner Bands kontaktiert, wie Molotow Soda, Rabatz oder Hammerhead. Sie waren auch sofort dabei, haben Interviews gegeben oder auch Fotos und anderes Material zu Verfgung gestellt. Das habe ich gesammelt und ausgewertet. Bei den Interviews hat mich auch mein Kumpel Valentin untersttzt.

cw: Was macht die Bonner Punkszene aus?

MH: Aus Erzhlungen kann ich erst mal berichten, dass Bonner immer etwas strker kontrolliert wurden. Dass heit, dass man als Punk sich fters mal einfach so ausweisen musste. Die Polizei muss derbe genervt haben. Das lag natrlich auch daran, dass Bonn damals noch Bundeshauptstadt war. Was noch typisch fr die Bonner Szene ist, ist, denke ich, die Lockerheit, das typisch rheinlndische. Auerdem waren die Bonner Punks dafr bekannt zu singen. Volkstmliche, bnnsche, klsche Lieder und sowas. Daraus entstanden dann spter die Bonner Hartchre .

cw: Inwieweit hat sich die Bonner Szene dann entwickelt?

MH: Sie ist auf jeden Fall kleiner geworden. Als Beispiel: in den 80er Jahre konntest du zum Kaiserplatz gehen und fandest 50 Punks, zu meiner Zeit immer noch so 30 und jetzt musst du Glck haben und triffst drei. Gleichzeitig denke ich, dass die Szene auch toleranter geworden ist. Frher musste man sich doch strker abgrenzen, heutzutage ist das anerkannter. Man muss eben nicht mehr so Punk-Rock-mig aussehen. Es ist alles legerer geworden.

cw: Hat sich die Ideologie verndert?

MH: Nein, ich denke auf Bonn bezogen hat sich nichts verndert. Die Grundstze sind gleich geblieben. Aber das Internet hat sich natrlich auch mit eingemischt. Punks nutzen das natrlich. Heute verabredest du dich eben ber Facebook. Frher ist man einfach raus gegangen.

cw: Wie viel Kraft hat das gekostet, alleine so einen Film auf die Beine zu stellen?

MH: Ich musste als erstes mein Studium hinten anstellen. Weil das, gerade momentan, kurz vor der Premiere ein Full-Time-Job ist. Aber es hat einfach auch viel Spa gemacht. So knnte ich auch bis an mein Lebensende arbeiten.

cw: Was hast du fr Rckmeldungen bekommen?

MH: Ich muss sagen, ich fhle mich echt geschmeichelt, weil ich nur positives Feedback bekommen habe. Klar, das ist super fr die Szene, wenn sich dadurch nochmal 450 Punks zusammen finden. Fr die alte Generation ist das so ein Blick in die Vergangenheit, in alte Zeiten die neue Generation ist natrlich auch gespannt zu sehen, wie das frher mal war.

cw: Ist das Feedback schon so gut, dass du an einen zweiten Film denkst?

MH: Der Film heit ja: "Punk in Bonn Der Film Vol.I". Sprich: Ich hoffe, dass irgendwann in etwa 35 Jahren irgendwer den zweiten Teil dreht.

Mehr Infos zum Film unter Punk in Bonn - Der Film.


Artikel drucken