Eine weitere Innovation in Bonn macht von sich reden: der sogenannte Bubble Tea. Bubble Tea ist ein Mischgetrnk auf Teebasis. Dieses Getrnk lebt vom "To go"-Prinzip. Tassen gibt es keine, serviert wird ausschlielich in Plastikbechern mit Strohhalmen.Es gibt mehrere Bubble Tea Houses in Bonn: Zum Beispiel Lomond am Markt, BobaKing am Hauptbahnhof, und eine weitere im Kaufhof.

Der Tee besteht aus drei Komponenten: zuerst der Tee, entweder Oolong oder Jasmintee. Dann das, was dem Tee den Namen gibt: kleine essbare Kugeln, sogenannte Tapioka-Perlen, gefllt mit knstlichem Aroma verschiedenster Geschmacksrichtungen. Wenn man darauf beit, zerplatzen sie im Mund. Dazu kommt Milch oder Fruchtsaft "Topping" genannt.

Eine angebotene Sorte ist zum Beispiel Caramel Milk Tea. Dieser schmeckt allerdings mehr nach Cappuccino als nach Karamel. Fr diesen Tea gibt es keine Bubbles, sondern "Jellys", eine Zutat mit der Konsistenz von Gummibrchen. Zum Beispiel mit Kokosgeschmack. Die Jellys sind fest; im Gegensatz zu den Bubbles zerplatzen sie nicht. Alles in allem: geschmacklich sehr gewhnungsbedrftig. Vom Tee ist nichts mehr zu schmecken. Manchmal lst das Pulver sich nicht komplett auf.

Belastung fr die Umwelt

Dieses Konzept unterscheidet sich deutlich von dem des Tea Rooms. Alles soll schnell gehen. Allerdings ist von dieser in den Bonner Lden oft nichts zu spren. Selbst wenn man sofort bedient wird muss man Wartezeit einplanen, denn das Mischen der Getrnke dauert seine Zeit. Jugendliche nehmen diese gerne in Kauf.

Lomond am Markt zum Beispiel: Alles ist uniform. Optisch ist es durchaus ansprechend. Es gibt zwar Sitzpltze, aber dennoch kommt keine Gemtlichkeit auf. An der Hygiene gibt es nichts auszusetzen. Der Tee ist in verschweiten Plastikbechern, getrunken wird mit dem Strohhalm. Dies produziert jede Menge Mll. Wird der Tee vor Ort getrunken, stehen fr den Abfall Mlleimer bereit. Diese werden allerdings in manchen Lden selten geleert. Und so sammelt sich der Mll.

Bei den Jugendlichen kommt dieses Konzept gut an. Fr Kinder unter drei Jahren ist der Tee nicht geeignet sie knnten an den Bubbles ersticken.

Artikel drucken