Man muss nicht immer weit fahren, um mal was zu erleben. Im Klner Norden, direkt am Fhlinger See gelegen, kann man sich ganzjhrig in einem abwechslungsreichen Kletterpark austoben. Nach dem schweitreibenden Klettern lsst sich der Tag schn am weien Sandstrand ausklingen.

Los geht`s!

Einweisungen und die Verteilung der Kletterausrstung erfolgen jede halbe Stunde. Hat man sich in den Gurt geschnallt, absolviert man unter Aufsicht einen kleinen Einweisungsparcours. Dabei lernt man die Funktionsweise der Karabinerhaken und die Eigenheiten der Elemente kennen. Nun kann man sich frei im Park bewegen und zwischen den sechs verschiedenen Parcours, die passend zur Location im maritimen Flair gehalten sind, whlen. Diese sind farblich, je nach Schwierigkeitsgrad, gekennzeichnet. Die einfachen sind bereits fr Kinder ab 6 Jahren geeignet. Sie befinden sich in ca. 4 Metern Hhe und beinhalten leicht zu bewltigende Elemente. Eine wacklige Holzbrcke oder eine Drahtseilkonstruktion, an der sich Halteseile mit Bojen befinden. Diese Routen sind noch kinderleicht zu bewltigen.

Herausforderungen gibt es fr jeden

Die mittlere Stufe befindet sich dann schon etwas hher und die Elemente werden schwieriger. Wild schaukelnde kleine Fsser oder ein einfaches dnnes Drahtseil, auf dem man sich an einer mitgleitenden Stange festhaltend hinber balancieren muss. Die schwarze Route wird dann wirklich schon zum Hindernis-Parcours und ist nur etwas fr gebte Kletterer. Sie befindet sich in bis zu 15 Metern Hhe und beinhaltet sehr knifflige Hindernisse.

Die Riesen-Seilbahn

Ein besonderes Highlight ist die Mega-Rutsche Strairway to Heaven. Zu dieser gelangt man ber eine 20 Meter hohe, leicht wacklige Wendeltreppe. Wenn man sich den Absprung traut, rast man gute 300 Meter ber Bume und den See hinweg und landet direkt am weien Sandstrand.

Gerade bei schnem Wetter sollte man sich schon den ganzen Tag Zeit nehmen, da es teilweise zu lange Warteschlangen an den Parcours kommt. Aus Sicherheitsgrnden darf immer nur eine Person in einem Element klettern und sich hchstens drei auf den Plattformen aufhalten. Die angegebenen drei Stunden braucht man locker, vor allem, wenn es voll ist. Es ist auch nicht verkehrt, vorher zu reservieren. Taschen knnen an der Kasse abgegeben werden und gelten als Pfand fr die Kletterausrstung. Der Spa ist mit 24 fr 3 Stunden nicht ganz billig. Es lohnt sich aber, um mal dem Alltag zu entfliehen und ein bisschen Action zu erleben!

Doch wer nicht ganz so auf Nervenkitzel aus ist, kann die anderen Angebote der schnen Anlage in Anspruch nehmen: Sonnen am Strand, baden, im Biergarten mit Freunden sitzen oder Kanu fahren. Sogar Tauchkurse werden angeboten.

Nhere Infos, ffnungszeiten und eine Anfahrtsbeschreibung gibts unter http://www.blackfoot-hochseilgarten.de

Artikel drucken