Mit ihrem Lied "Das Ja zum Leben" griff Drag-Knstlerin Kira Salange alias Nicolai Markin schon zur Erffnung das Motto des Abends auf. Ihr Lebensgefhrte Ralf Dring-Markin weiter bernahm die Moderation der Veranstaltung. Der Initiator, Grnder und Organisator der Bonner Aids-Gala leitete den Abend mit einigen Worten zu der Krankheit Aids ein. So berichtete er, dass sich die Krankheit gerade in Afrika immer noch sehr schnell verbreitet und weiterhin tglich Menschen infiziert werden. Ein heilendes Medikament oder einen Impfstoff gibt noch immer nicht.

Neben den Auftritten der Knsterlin Kira Salange gab es natrlich auch noch zahlreiche andere musikalische Beitrge: Kim Morales war ebenso vertreten wie die Karnevalsgarde Blau-Wiesse-Funke und die Cheerleader-Boygroup Pink Poms. Auch der Humor kam nicht zu kurz. So traten an diesem Abend das Satire-Duo "Volk und Knecht" auf, die ihre vergangenen Beziehungen beleuchteten: "Den modernen Mann von heute, den musst du einlullen. Den musst du frohlgen." Jrgen Bangert, der Unterhaltungschef von Radio NRW, lie sich dagegen ber die neue Vampirgeneration la "Twilight" aus. Auch fr Nervenkitzel wurde gesorgt: "Die Zwillinge" prsentierten ihre akrobatische Feuer-Show.

Alle Knstler traten an diesem Abend ohne Gage auf, damit der Erls vollstndig der Aids-Hilfe zugutekommen kann. Zustzlich zu dem Geschehen auf der Bhne fand auch eine Tombola statt. Hier wurden zahlreiche Lose zugunsten der Aids-Stiftung verkauft. Es gab keine Nieten. Und jeder hatte zustzlich die Chance, mit seinem Los bei der Verlosung der Hauptgewinne gezogen zu werden und verschiedene Stdtereisen zu gewinnen.

Der Abend im Bonner Brckenforum stand allerdings nicht ausschlielich im Zeichen der Krankheit Aids. So gab es eine enge Kooperation mit der Behindertenhilfe Bonn. Den ganzen Abend lang standen zwei Gebrdendolmetscherinnen zur Verfgung, die jeden Text und jedes Lied bersetzten.

Dies alles machte die Gala zu einer abwechslungsreichen und gelungenen Veranstaltung. Auch der Termin fr die 6. Bonner Aids Gala steht schon fest: Am 25. November 2011 kommen die ausgelassenen Gestalten wieder in der Bundesstadt zusammen, um ihren Beitrag im Kampf gegen Aids zu leisten.

Artikel drucken