Hallo Sie, knnen Sie mal kurz fr mich halten? Mit diesen Worten fordert seit einigen Tagen ein berlebensgroer John Bowler die Passanten am Bischofsplatz zwischen Uni und Markt auf, das Dach des Bonner Rathauses zu sttzen. Der Auftritt der Nr. 9 des Bonner Basketballteams Telekom Baskets ist Teil einer Groinstallation, die das Alte Rathaus fast komplett verhllt. Hinter den Kulissen wird die Fassade des historischen Gebudes renoviert.

Das Alte Rathaus gehrt zu den prominentesten Sehenswrdigkeiten Bonns, doch die Zeit ist an dem mehr als 270 Jahre alten Gebude nicht spurlos vorbergegangen. Schon im vergangenen Jahr schlossen sich einige Brger im Verein Altes Rathaus e.V. zusammen, um die Sanierung zu untersttzen und so das Bonner Schmuckstck vor dem Verfall zu bewahren. Jetzt wird die Fassade renoviert, auch ein neuer Anstrich soll her. Doch gut Ding will Weile haben: Bis Ende Dezember soll der Umbau dauern.

Eine kunstvolle Verkleidung

Vier verschiedene Motive sollen die Baumanahmen in dieser Zeit kunstvoll verschwinden lassen. So wird die Gestaltung in den Monaten Juni und Juli von der Fuballweltmeisterschaft inspiriert sein, von August bis Oktober folgt ein Puzzlemotiv, und von November an soll ein weihnachtliches Lebkuchen(rat)haus die Wartezeit auf die dann bald in neuem Glanz erstrahlende Fassade verkrzen.

hnliche Marketingideen werden seit einigen Monaten an mehreren Fassaden der Bonner Innenstadt umgesetzt: So winken Stewardessen der Airline Germanwings von einem Riesenposter vor dem ehemaligen Metropol Kino am Markt, in der Vivatsgasse lsst sich eine gegen die Energiepolitik der schwarz-gelben Bundesregierung gerichtete Kampagne bestaunen.

Kunstvoll und kreativ nennt Timotheus Httges, Finanzvorstand der Deutschen Telekom, die Verhllung. Sie sei ein echter Blickfang und auch fr Touristen ein Hingucker. Der Bonner Konzern ist bereits bekannt fr seine Verschleierungsaktionen der besonderen Art: Von 2000-2002 verhllte er mit einer werbewirksamen Groplane die Baumanahmen am Brandenburger Tor in Berlin. Der dortige Fernsehturm am Alexanderplatz wurde sogar mehrmals durch die Telekom verkleidet, so zum Beispiel als pinkfarbener Riesenfuball passend zur Fuball-WM 2006.

Nun kann sich also auch die ehemalige Hauptstadt ber die temporre Verzierung eines ihrer Wahrzeichen freuen. Bonns Oberbrgermeister Jrgen Nimptsch ist glcklich ber diese Kooperation und dankte dem Unternehmen fr ein schnes Zeichen der Verbundenheit der Deutschen Telekom mit unserer Stadt.

Kritik von Links

Doch auch Zweifler haben sich bereits zu Wort gemeldet. Die Partei DIE LINKE sprach sich gegen die fortschreitende Kommerzialisierung des ffentlichen Raumes aus. Auch an der konkreten Ausgestaltung der Kooperation wurde Kritik laut. Denn im Gegenzug fr die Bereitstellung der ca. 1.550 m groen Werbeflche versprach der Konzern eine Zahlung an den Verein Altes Rathaus e.V. zur Untersttzung der Sanierung. Wie hoch der Betrag aber genau sei, war mehreren Vertretern der Bonner Politik auch nicht klar.

Ein Fall von Bonner Klngel? Eine am Anfang der Woche erfolgte juristische berprfung der Verschnerungsmanahme besttigte die Bedenken nicht: Wie die Stadtverwaltung erklrte, entspreche das Vorgehen den Landesrichtlinien fr Sponsoring ebenso wie dem Transparenzgebot und sei somit rechtlich nicht zu beanstanden.

Ein schner Hingucker

Den Passanten auf dem Marktplatz jedenfalls gefllt die Aktion. Sehr Originell findet ein Berliner Tourist die Idee, dass die Basketballspieler das Dach des Rathauses imaginr absttzen. Dies zeige doch, dass man die Aufgabe der Renovierung schon stemmen werde. Und auch die Bonner fllen ein positives Urteil ber die Verhllung: Allzu lange solle das schne historische Gebude zwar nicht versteckt werden aber besser als ein Baugerst seien John Bowler und seine Teamkameraden Tim Ohlbrecht und Chris Ensminger auf jeden Fall.

Artikel drucken