Jugendliche und junge Erwachsene sehen sich mit immer mehr Mglichkeiten bei der Studien- und Berufswahl konfrontiert. Gerade Schlern mit Abitur stehen alle Wege offen. Die Ausbildung an Hochschulen erhht die beruflichen Wahlmglichkeiten und verbessert somit die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Unter dem neuen Internetportal www.abi.de, das die Bundesagentur fr Arbeit nun bereitstellt, erfahren Schler der Sekundarstufe II sowie Studienanfnger, wie wichtig ein Studium fr die berufliche Zukunft und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt ist. Neben dem umfangreichen Informationsangebot ist auch die aktive Beteiligung der Leser gefragt. So bieten Foren, Weblogs und moderierte Chats die Mglichkeit, sich gezielt auszutauschen und mit eigenen Beitrgen dabei zu sein. Ergnzt wird das Online-Portal durch das gleichfalls neue Magazin "abi >> Dein Weg in Studium und Beruf".

Alle Beitrge sind sieben Hauptrubriken zugeordnet, die den Weg bis zum Berufseinstieg klar und bersichtlich strukturieren - von "Orientieren & Entscheiden" ber "Studium" und "Ausbildung" bis hin zu "Bewerbung" und "Arbeitsmarkt". Fr alle Informationen gilt: nicht zuviel Theorie, sondern Praxisnhe in Form von Berufsportrts, Reportagen und Erfahrungsberichten. Dabei wird Aktualitt gro geschrieben; neben dem "Thema der Woche" gibt es tagesaktuelle News und Veranstaltungshinweise.

Die Beitrge werden durch eine Vielzahl interaktiver Elemente vervollstndigt. Rtsel, Umfragen oder Testfragen zur Selbsterkundung ermglichen den Lesern eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Auseinandersetzung mit den Anforderungen der Berufswelt. Darber hinaus prsentieren kurze Videos interessante Einblicke, zum Beispiel wenn sich angehende Abiturienten ber ihre persnlichen Strken Gedanken machen. Auch interessierten Eltern und Lehrern bietet das abi-Portal fundierte Ausknfte zu allen Fragen der Berufswahl und Bewerbung. Jeder Artikel kann kostenfrei herunter geladen werden, ebenso wie die jeweils aktuelle Ausgabe des neuen Printmagazins "abi". Die Zeitschrift erscheint ab Oktober achtmal im Jahr und lst das alte "abi-Berufswahl-Magazin" ab.

Artikel drucken