Auf dem Kln-Deutzer Messegelnde knnen Studierende und Absolventen am Mi. 30.11. und Do. 1.12 Einblick in namhafte Unternehmen gewinnen. 300 Aussteller prsentieren sich und ihre Trainee- und Direkteinstiegsprogramme. Zwei vielleicht auch fr Geisteswissenschaftler interessante Programmpunkte aus 2010 werden euch hier vorgestellt:

Serious without a suit - Unternehmensprsentation von Google

Im Kongressplaner werden zahlreiche Tipps gegeben, wie man auf dem Kongress auszusehen hat und sich kleiden sollte. Er sollte im Idealfall einen dunklen Anzug tragen und sie ein Kostm oder einen Hosenanzug. Caroline, Janett, Ela und Tobias sind im Alter von Mitte zwanzig und tragen legere T-Shirts mit glitzerndem Google-Aufdruck. Die vortragenden Google-Prsentatoren verteilen das gleiche T-Shirt an Kongressbesucher, die whrend der Prsentation Fragen stellen. Da sie keine native german speakers sind, halten sie ihren Vortrag in Englisch. Sie kommen aus unterschiedlichen Regionen der Welt und verstehen sich als a bit more from the relaxed side. Ela meint, die Mission von Google bestehe darin, Visionen zu visualisieren. Google bietet neben der Google-Search-Funktion auch vielfltige Produkte und Service an. Publikumsfragen, wie bestimmte Positionierungen beim Google-Ranking entstehen, beantwortet Tobias damit, dass dies Google selber vor ein Rtsel stelle. Ein besonderes Search-Ranking bei Google knne man jedoch nicht kaufen.

Videobasierte Bewerbungsgesprche

Stets hat Google neue Projekte und sucht an unterschiedlichen Standorten in fnfzehn Lndern neue Mitarbeiter. Google zhlt etwa 23.000 Mitarbeiter. Deutschsprachige Unternehmensstandorte befinden sich unter anderem in Mnchen, Zrich, Hamburg und Berlin. Interessierte Studierende knnen sich fr ein dreimonatiges Praktikum bei Google online bewerben. Bewerbungsgesprche werden meist ber videobasierte Interviews im Netz und nicht persnlich gefhrt. Etwa acht muss man mit positivem Ergebnis absolvieren, bevor man z. B. in den grten europischen Standort nach Dublin eingeladen wird. Wenn man im Rahmen eines Praktikums die Chance hat, Einblicke in das Unternehmen zu gewinnen, sollte man schon zu Anfang eine eigene Projektbetreuung versuchen. Caroline stellt das Google Online Marketing Challenge-Programm (GOMC) vor, einen globalen universitren Wettbewerb in sechzig unterschiedlichen Lndern. Auch Geisteswissenschaftler arbeiten in dem Unternehmen und sollen sich durch dieses als potentielle Arbeitnehmer angesprochen fhlen. So ist eine Kollegin von Tobias promovierte Germanistin. Bei eingehenden Bewerbungsunterlagen werden neben dem akademischen Background auf aueruniversitres Engagement und Auslandserfahrung geachtet. Die vier Vortragenden loben einstimmig eine angenehme Arbeitsatmosphre bei Google. Sie prsentieren in ihrer Powerpointvorfhrung Bilder von jungen, im Kreis sitzenden Menschen, die sich auf bunten Plschsofas in einer stylischen Atmosphre angeregt unterhalten. Das junge Unternehmen sucht kreative Ideen und neue Konzepte. Als Einstandsgeschenk bekommt man bei Google regelmig eine Lavalampe, schwrmt Tobias.

Marktfhrer in Zeiten der Medienkrise Die Axel Springer AG

2010 feiert die Axel Springer AG die erfolgreichsten Geschftszahlen der Firmengeschichte. Johannes Burr ist Referent fr Hochschulmarketing bei besagtem Medienkonzern. Der in Bonn geborene Jurist outet sich bei der Unternehmensprsentation als nicht der grte Bild-Fan. Doch die Volkszeitung Bild mit dem erhhten Bildanteil habe tglich 11,6 Millionen Leser. Die Marktfhrerschaft des Axel Springer Konzerns liege auch daran, dass Zeitungen gemacht werden, die jeder versteht und sich jeder leisten kann, meint Burr. Der Konzern produziert 250 Angebote in 36 Lndern und beschftigt etwa 10.740 Mitarbeiter, die unter anderem an den Firmenstandorten Berlin und Hamburg eingesetzt werden. Strategien, mit denen er sich weiterhin als Marktfhrer behaupten mchte, sind Digitalisierung und Internationalisierung. Redaktionelle und kaufmnnische Traineeprogramme werden an der Axel Springer-Akademie angeboten. Redaktionelle Trainees werden mit 1.200 Euro brutto monatlich vergtet und die Programme dauern achtzehn bis vierundzwanzig Monate. Zu den Pflichtstationen des Umlaufplans gehren unter anderem die Einsatzbereiche Redaktion, Anzeigenvermarktung und Controlling. Initiativbewerbungen knnen jederzeit eingesandt werden und werden nach der Einsendung bestimmten Zyklen zugeordnet. Es gibt stets vielfach mehr Bewerbungen als ausgeschriebene Traineestellen.

Weitere Berichte vom vergangenen Jahr findet ihr hier und hier.

Artikel drucken