Jugendliche, die sich dem Schulabschluss nhern, haben oft die Qual der Wahl. Je nach persnlicher Neigung und Leistung mssen sie sich entscheiden, wie es nach der Schule weitergehen soll: Ausbildung oder weiterfhrende Schule und Studium? Dass die Vielfalt an Berufen und Studiengngen immer grer wird, macht die Entscheidung nicht gerade leichter. Um Schlern dabei Hilfestellung zu leisten, fand vom 26.-27. November 2010 die Messe Berufe live Rheinland in Dsseldorf statt. 171 Aussteller informierten die rund 22.000 Besucher ber eine Flle von Mglichkeiten, die sich Schulabgngern aller Schulformen fr ihre Zukunft bieten.


Rheinland - Das Land der unbegrenzten Mglichkeiten

Zuversicht wurde den Schlern schon in der Erffnungstalkrunde vermittelt. Laut Peter Jger, dem Leiter der Geschftsfhrung der Agentur fr Arbeit Dsseldorf, kommen im Rheinland auf 100 Bewerber ganze 140 Ausbildungsstellen. Damit sollte also fr jeden etwas dabei sein wre da nicht noch das Problem der groen Auswahl. Hilfe zur Orientierung bot sich auf der Messe in Form von Vortrgen auf drei Bhnen, Informationsstnden und Aktionsflchen wie dem Berufsparcours. Dort konnten die Schler an unterschiedlichen Stationen ihr berufliches Geschick testen.

Zahlreiche Unternehmen, Hochschulen, private Bildungsanbieter, Kammern und Verbnde informierten auf 7.000 qm ber die unterschiedlichsten Mglichkeiten. Die Schler hatten die Chance, mit Mitarbeitern der Polizei, des Erzbistums Kln, der Deutschen Flugsicherung und der Bundeswehr zu reden. An anderen Stellen konnten sie Antworten auf ihre Fragen zur Ausbildung bei der AOK, bei einigen Discountern oder gar Kentucky Fried Chicken finden. Anbieter von Sprachreisen waren ebenfalls vor Ort, denn an vielen Ecken wurde immer wieder erwhnt, wie wichtig Fremdsprachenkenntnisse heute im Berufsleben seien. Selbst das Phantasialand war vertreten, da es Ausbildungen im Bereich Tourismus anbietet. Wer sich unter dem Beruf Fachkraft fr Fruchtsafttechnik nichts vorzustellen vermochte, konnte sich am Stand fr Berufe in der Lebensmittelbranche darber aufklren lassen. Allgegenwrtig waren auch Anbieter dualer Studiengnge, deren Anzahl sich stndig vergrert.


Tipps zur Bewerbung

Fr Schler, die bei ihrer Entscheidungsfindung schon etwas weiter waren, gab es das Bewerbungsforum. Dort konnten sie ihre Bewerbungsmappen von Studien- und Berufsberatern unter die Lupe nehmen und Bewerbungsfotos machen lassen. Auch dazu gab es viele ntzliche Tipps. Das Interesse am Job und auch am Unternehmen msse erkennbar sein, erklrte Melanie Tegas vom real,- SB-Warenhaus bei der Erffnungstalkrunde. Hilfreich sei es, gerade wenn die Noten nicht so gut sind, vor der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz ein Praktikum absolviert zu haben, um sich persnlich mit dem Unternehmen vertraut zu machen.

Soziale Kompetenzen, die sogenannten Soft Skills, wurden bei allen Vortrgen besonders hervorgehoben. In der heutigen Dienstleistungsgesellschaft sei ein selbstbewusstes, kommunikatives und freundliches Auftreten unumgnglich. In diesem Zusammenhang machte Peter Jger auch auf die Vernderungen in vielen Berufen aufmerksam. So sei zum Beispiel der Beruf des Schornsteinfegers heute ein High-Tech-Beruf. Umwelt- und Klimaschutz haben die Anforderungen an die berufliche Kompetenz erhht. Schornsteinfeger htten
daher heute auch eine Beratungsfunktion inne und hufigen Kundenkontakt.


Probieren geht ber Studieren

Ist die Wahl des Studienfaches eine Lebensentscheidung? Kirsten Mller-Nengelken von der FH Niederrhein verneinte diese Frage entschieden. Das Bachelor-Master-System ermgliche nach dem ersten Abschluss einen Richtungswechsel und nehme so etwas den Druck der Studienwahlentscheidung nach dem Abitur. Allerdings lag der Schwerpunkt dieser Messe weniger auf Studienfchern als auf der Ausbildungsfindung. Fr Abiturienten und Studenten, die sich fr einen Uni-Wechsel, Masterstudiengnge oder Auslandsaufenthalte interessieren, gibt es die noch etwas grere Einstieg Abi Messe vom 11.-12. Mrz 2011 in Kln. Dort werden ber 350 nationale und internationale Hochschulen und Unternehmen ber ihre Studien- und Ausbildungsangebote informieren. Seit einiger Zeit bietet die veranstaltende Einstieg GmbH brigens fr Studenten, die in ihrem Studium schon weiter fortgeschritten sind, die Master-Suchmaschine Mastermap an.

So weit mussten die jungen Besucher der Berufe live Rheinland aber noch nicht denken. Fr sie stand eher der erste Kontakt mit der Berufswelt im Mittelpunkt. Sich angeregt unterhaltend und bepackt mit Tten voller Informationsmaterial der Unternehmen und Hochschulen, verlieen sie nachmittags die Messe. Natrlich gab es viel Gesprchsbedarf ber die persnlichen Eindrcke, die jeder mit nach Hause nahm, vielleicht sogar ber den gerade gefundenen Traumberuf. Mit Sicherheit war in der einen oder anderen Tte eine wegweisende Broschre drin. Damit die Job- Zukunft nicht mehr ganz so ungewiss ist.


Weitere Infos zur Berufe live Rheinland gibt es hier.

Artikel drucken