campus-web Bewertung: 4,5/5
   
 

   
 

   
Sdafrika ein Land, das in zwei Monaten das erste Mal Schauplatz und Austragungsort fr die Fuballweltmeisterschaft sein wird, aber auch ein Land mit einer beklemmenden Historie. Die Apartheid gilt offiziell seit 20 Jahren als beendet und doch sind die Narben dieser Rassentrennung lngst nicht verheilt. Ein friedliches und gleichberechtigtes gemeinsames Leben der weien und schwarzen Bevlkerung scheint immer noch eine Illusion zu sein. Der sdafrikanische Literatur- Nobelpreistrger John Marie Coetzee hat in seinem Roman Schande die Geschichte seines Landes treffend niedergeschrieben. Die Verfilmung des erfolgreichen Weltbestsellers gewhrt bewegende Einblicke in persnliche Abgrnde und politische Machtverhltnisse einer zerrissenen Gesellschaft.

Kapstadt, Sdafrika: Hier leben weie Mnner in Machtpositionen, die sie hemmungslos ausnutzen. Andere Weie leben nicht weit davon in groer Gefahr. Beide Seiten lernt David Lurie (John Malkovich) kennen. Der gebildete Literaturprofessor arbeitet an der Universitt Kapstadt und ist Vertreter der frheren weien Oberschicht. Er ist der feinsinnige und sensible Professor, aber auch triebhafter Verfhrer, der gerne und subtil die Vorteile der Abhngigkeitsverhltnisse innerhalb der Universitt fr sich nutzt.

Der mehrfach geschiedene 52-jhrige zeigt offen seine Vorliebe fr junge dunkelhutige Frauen und so ist es kein Wunder, dass ihn seine Studentin Melanie Isaacs (Antoinette Engel) fasziniert. Aus Angst vor schlechteren Noten lsst sie sich auf eine Affre ein, in der Hoffnung, Lurie wrde bald das Interesse an ihr verlieren. Doch der Professor scheint von seiner jungen Studentin vllig besessen. Doch Lurie geht zu weit. Die Affre kommt ans Licht und er wird vor eine Untersuchungskommission zitiert. Ohne jegliche Reue und hochmtig entzieht er sich einer Entschuldigung und legt seinen Posten nieder.

Er besucht seine Tochter Lucy (Jessica Haines), die abgeschieden auf einer kleinen Farm lebt. Schnell merkt Lurie, dass die Realitt hier eine andere ist. Weie leben in stndiger Angst vor berfallen, insbesondere Frauen. Und dann geschieht das Befrchtete, die vermeintliche Idylle verwandelt sich in einen Albtraum: Lucy und ihr Vater werden von drei Farbigen berfallen. Whrend er, mit Benzin bergossen und in die Toilette des Hauses eingeschlossen wird, wird seine Tochter mehrfach brutal vergewaltigt. Lucys Reaktion ist fr Lurie vllig unverstndlich sie weigert sich, den berfall und die Vergewaltigung bei der Polizei anzuzeigen. Doch es kommt noch tragischer Lucy ist schwanger und will nicht abtreiben. Ihre radikale Entscheidung, das Kind zu behalten und sich von Petrus, ihrem farbigen Nachbarn, dessen Cousin einer der Tter war, beschtzen zu lassen, strzt sie und ihren Vater in einen Konflikt...
Schande
(Disgrace), AUS/Sdafrika 2008
Verleih: Alamode Film (Alive)
Genre: Drama
Filmlaufzeit: 114 Minuten
Regie: Steve Jacobs
Darsteller: John Malkovich, Jessica Haines,
Eriq Ebouaney, Antoinette Engel, Fiona Press,
Scott Cooper, Monroe Reimers, Charles Tertiens
DVD-V: 26. Mrz 2010


Ein Film zwischen Luterung und Rache, der ohne Theatralik und Schuldzuweisungen eine nachhaltige Wirkung erzeugt. Schande stellt das frhere Machtgefhl der Weien gegenber den vermeintlich schwcheren Schwarzen auf den Prfstein und prsentiert die Tter auf beiden Seiten. Der noch unbekannte australische Regisseur Steve Jacobs erzeugt durch ein Spiel aus Schrfe und Unschrfe und der Perspektive eine gewisse Intimitt. Schonungslos blickt er in das Seelenleben seiner Charaktere.

John Malkovich spielt den facettenreichen Literaturprofessor Lurie. Er verkrpert den klugen Intellektuellen, der offen seine Arroganz zur Schau stellt und sich auch mit seinen dunklen Seiten akzeptiert, nahezu perfekt in Gestik und Mimik. Besonders berzeugend stellt Jessica Haines die Metamorphose der Lucy dar. Die lebensfrohe Tochter Luries wird nach dem Vorfall zu einer gebrochenen Frau, die sich mit der Demtigung arrangiert. Sie scheint alle Verbrechen der Apartheid mit ihrem Verhalten shnen zu wollen. Diese Verwandlung meistert Jessica Haines beachtlich.

Die DVD-Specials sind viel versprechend 56 Minuten lang kann der Zuschauer einen Blick hinter die Kulissen werfen und in Interviews mit den Hauptdarstellern erfahren, wie diese die Aussage des Films verstehen und wie die Arbeit am Set war.

Fazit: Schande zeigt das Zusammenspiel von persnlichen Schicksalsschlgen und den sozialen Folgen der Apartheid vor einer wunderschnen und doch bedrohlichen Kulisse. Ein sensibler Film mit komplexen Charakteren, unterdrckten Emotionen und erotischen Beziehungen mit langem Nachwirkeffekt. Ganz groes Kino und ein Film, wie man ihn sich wnscht.



Zum DVD-Start von Schande verlost campus-web 3 DVDs. Hier gehts zum Gewinnspiel.

Artikel drucken