campus-web Bewertung: 4/5
   
 

   
 

   
Masada ist ein Felsplateau, dass sich zwischen dem Toten Meer und derJudischen Wste erhebt. Im ersten Jahrhundert v. Chr. erkannte der jdischen Knig Herodes I die Vorteile seiner abgelegene Lage und der ber 400 Hhenmeter und lie den Berg zu einer ultimativen Festung ausbauen. Zustzliche Wehranlagen in Form von Mauern und Wachtrmen, sowie ein System aus riesigen Regenwasserzisternen und Vorratsspeichern machten Masada auch im Falle einer lngeren Belagerung uneinnehmbar. Einige Dekaden spter kam es zum Aufstand gegen die rmischen Besatzer und in den Jahren 70 bis 73 n. Chr. wurde Masada zum Schauplatz eines beispiellosen Konfliktes.

Wie der jdisch-rmische Geschichtsschreiber Flavius Josephus berlieferte, besetzte eine Gruppe von rund 900 Zeloten die Felsenfestung und kmpfte drei Jahre lang gegen eine bermacht von 15.000 rmischen Legionren der Zehnten Legion. Die Mauern von Masada konnte der rmische Feldherr Flavius Silva nur durch einen Kraftakt berwinden. Er lie eine noch heute erhaltene Belagerungsrampe errichten, ber die Kriegsmaschinen wie Rammbcke und Belagerungstrme an die Festung herangebracht werden konnten. Als die Mauern schlielich einstrzten, wurden den Rmern ein Sieg jedoch vorenthalten. Die Zeloten unter der Fhrung von Eleazar Ben Yair entzogen sich der Gefangenschaft und daraus folgenden Sklaverei und Demtigung mit dem Freitod. Die jahrelangen Anstrengungen der Rmer waren vergebens gewesen.
Masada
GB 1981
Verleih: Polyband
Genre: TV-Serie/Historiendrama
Gesamtlaufzeit: 360 min (8x45 min, 2 DVDs)
Regie: Boris Sagal
Darsteller: Peter O'Toole, Peter Strauss,
Barbara Carrera, David Warner
DVD-V: 27.11.2009


1981 verfilmte die American Broadcasting Company diesen Stoff als mehrteilige Fernsehserie, die nun auf zwei DVDs erschienen ist. Es wre nicht sonderlich fair, wenn man die Serie an heutigen TV-Serien-Mastben messen wrde. Masada entstand vor fast 30 Jahren frs Fernsehen und man sieht dem Schinken sein Alter durchaus an. Dennoch ist es offensichtlich, dass die 20 Millionen Dollar Produktionskosten gut investiert waren, und so machen die aufwndigen Kostme, Requisiten und Schaupltze auch heute noch eine recht gute Figur. Dabei sind Kulissen und Spezialeffekte eher nebenschlich.

Das wahre Highlight der Serie sind die berzeugenden schauspielerischen Leistungen von Peter OToole und Peter Strauss, die die Kontrahenten Flavius Silva und Eleazar Ben Yair eindringlich verkrpern.

Die zwei DVDs der Box enthalten die acht Folgen der Serie im englischen Original und in deutscher Fassung. Der einzige Wermutstropfen ist das komplett fehlende Bonusmaterial. Mit Extras wie beispielsweise eine kleinen Doku sowie einstellbaren Untertitel htte sich die Box den fnften Stern verdient.

Fr Filmfreunde mit geschichtlichem Interesse ist Masada dennoch eine lohnende Investition.

Artikel drucken