Sommer, Sonne, Strand wenn man an die Sdsee denkt, sind das nicht seltene Assoziationen. Dass die Erdregion zwischen Neuseeland, Hawaii und Polynesien aber deutlich mehr zu bieten hat, beweist jetzt eine Dokumentation der britischen BBC.

Mit der Dokumentationsreihe Planet Erde, die auch als Kinofilm (Unsere Erde) mit ber 3,8 Millionen Zuschauern in Deutschland Mastbe gesetzt hat, legte sich die Doku-Schmiede die Latte fr ihre Nachfolgeprojekt uerst hoch. Darum konzentriert sich die "Sdsee"-Reihe der BBC nun auf nur einen Erdteil gibt sich dabei aber besonders viel Mhe. Mit einer knapp 21 Euro teuren DVD bekommt man alle sechs Folgen der Doku-Serie, die ber 300 Minuten Unterhaltung bieten.

In der ersten Episode wird in den "Ozean von Inseln" eingefhrt. Hierbei zeigen die Naturfilmer besonders eindrucksvoll den Kontrast zwischen den riesigen Wassermassen, die 99% der Gesamtflche der Sdsee ausmachen, und der winzigen Landmasse der etwa 20.000 Inseln des Sdpazifik. In der zweiten Folge unter dem Motto "Reif fr die Insel" werden vor allem die Geschichten der Geschpfe erzhlt, die sich im Laufe der Zeit auf den Inseln angesiedelt haben. Dabei dienen sowohl polynesische Inselbewohner als auch seltene Kstentiere als anschauliche Beispiele. Die dritte Episode der DVD-Reihe handelt von "Blauen Welten", bei denen vor allem die unterschiedlichen Meeresbewohner im Fokus stehen. Durch professionelle Unterwasser-Aufnahmen werden hierbei Tiere wie Pottwale, Hochseehaie und Meeres-Schildkrten stimmungsvoll ins Bild gerckt.

Whrend die ersten drei Folgen sich vor allem den schnen und paradisischen Seiten der Inseln widmen, geht es in den letzten drei Episoden vor allem um die sensible Seite des kosystems im Sdpazifik. In Folge vier ("Ein Meer von Vulkanen") zeigen die Naturfilmer, mit teilweise waghalsig anmutenden Videoaufnahmen, die vulkanischen Aktivitten der Region. Diese Kraft ist es nmlich, die hinter der Genese vieler der 20.000 "Trauminseln" steht und in der Sdsee immer noch an nahezu jeder Entstehung von Landmasse beteiligt ist. Die fnfte Folge geht besonders auf die Vernderungen der Sdsee durch fremde Menschen und Tiere ein. Unter dem Titel "Fremd im Inselparadies" wird gezeigt, wie immer mehr Arten der Sdsee durch eingeschleppte Tiere verdrngt werden und welche Folgen das fr die sensiblen Inselsysteme nach sich zieht. Die DVD-Reihe endet im Kapitel "Zerbrechliches Paradies" mit einer, inzwischen bei jeder Naturdokumentation obligatorischen, Mahnung an den Zuschauer.
Die Sdsee
D 2009
Verleih: Polyband
Genre: Dokumentation
Gesamtlaufzeit: ca. 300 min (2 DVDs)
DVD-V: 30.10.2009


Nicht ganz zu unrecht, fhren doch viele lieb gewonnene Gewohnheiten der Menschen, wie der allwchentliche Fischverzehr am Freitag oder der alljhrliche Schnorchelurlaub zu Abartigkeiten wie industrieller Fischerei oder Korallen zerstrendem Massentourismus. Es bleibt aber eine Frage des Geschmacks, ob man es als Zuschauer fr angemessen erachtet, in der Vielzahl von aktuellen Dokumentationen immer wieder in dieser Form "belehrt" zu werden.

Technisch kann es Die Sdsee mit jeder vorhergegangenen Naturdokumentation aufnehmen. Die Filmemacher wechseln geschickt zwischen Luft-, Nah- und sogar Makro-Aufnahmen und setzen die Bilder fast durchgehend in gestochen scharfer Form in Szene. Die Mischung von Bildern und Sound wirkt sehr stimmig und von, sonst weit verbreitetem, berladenenem Orchestersound ist die BBC-Serie auch weit entfernt. Als ein Manko kann man den Informationsgehalt der Serie festhalten. Der Erzhler kann sich oftmals nicht so recht zwischen unterhaltungsorientierter Erzhlweise und wissenschaftlich przisen Formulierungen entscheiden. So wirkt die Komposition an einigen Ecken noch etwas unausgereift.

Insgesamt begeistert die Dokumentation mit beeindruckenden Bildern und verfhrt trotz der Lnge der Serie zum ununterbrochenen Zuschauen. Nach Planet Erde ist Die Sdsee ein weiterer Meilenstein der Naturdokumentation und wirklich empfehlenswert nicht nur fr Weltenbummler, Surfer und Sonnenanbeter.

Artikel drucken