campus-web Bewertung: 3,5/5
   
 

Die Rheinbergs
   
 

Mona Sailer und ihre Tocher Ariane
   
In den achtziger Jahren boomten Fernsehserien um groe Dynastien im deutschen Fernsehen. Serien wie Denver Clan (Originaltitel brigens Dynasty und Dallas fesselten Millionen im Fernsehsessel und deutsche Nachahmer lieen nicht lange auf sich warten. In Das Erbe der Guldenburgs oder Rivalen der Rennbahn wurde nicht weniger geliebt, gehat und intrigiert als bei den amerikanischen Vorbildern und auch hier regierten Reichtum, Schnheit und Glamour. In den 90er Jahren eroberten Daily Soaps den heimischen Bildschirm, deren Helden waren entweder ganz alltglich oder die groen Clans wirkten wie verarmter Landadel. Im Sommer startete Das Erste endlich wieder eine Serie um eine "echte" Familiendynastie: In Geld.Macht.Liebe dreht sich alles um DIE Rheinbergs - Bankersfamilie aus Frankfurt, allesamt schn, reich, berhmt - und skrupellos.

Lilo Rheinberg (Gerlinde Locker) ist die groe Patriarchin, die mit eiserner Hand ber ihr Familienimperium herrscht. "Stil kann man nicht lernen, man bekommt ihn in die Wiege gelegt." ist ihr Motto. Mit khler Berechnung und Contenance tut sie alles, um ihre Sippe zusammenzuhalten. Ihr Sohn Markus (Roland Koch) fhrt die Geschft und scheut dabei auch nicht vor Methoden zurck, die sich am Rande der Legalitt bewegen. Ganz im Gegensatz zu seiner sensiblen und herzensguten Ehefrau Sophia (Susanne Schfer), die ihr Leben ganz der Wohlttigkeit widmet. Ihre Tchter Jana und Marietta knnten verschiedener nicht sein. Whrend Elena (Jana Klinge) leidenschaftliche Reiterin ist und in geordneten Verhltnissen mit ihrem argentinischen Martine La Rocca (GuntherGillian) und den Kindern Cinzia und Carlos lebt, amsiert Marietta (Jytte-Merle Bhrnsen) sich auf wilden Partys mit dem Verleger Philipp Markland (Kai Lentrodt). Sohn Frank soll eines Tage die Geschft bernehmen. Seine Mutter ist stets auf der Suche nach der passenden Frau fr ihn, doch Frank hat eigene Plne. Und dann ist da noch Mona Sailer (Angela Roy), verstoene Tochter der Rheinbergs, die nichts mit der machtgierigen Verwandtschaft am Hut hat und sich mit Gelegenheitsverkufen und als Innenarchitektin ber Wasser hlt. Doch sie hat nicht mit dem Ehrgeiz ihrer Tochter Ariane (Anna Bertheau) gerechnet. Die wei lngst, wer sie ist und will ganz oben mit an den Fden ziehen...

Geld.Macht.Liebe. (D 2009)
Verleih: edel
Genre: Fernsehserie
Gesamtlaufzeit: ca. 344 min (3 DVDs)
Darsteller: Rolan Koch, Angela Roy,Gerlinde
Locker, Susanne Schfer, Jytte-Merle
Bhrnsen, Anna Bertheau, Johannes Zirner
DVD-V: 02.10.2009
Geld.Macht.Liebe. hat alles, was eine Glamour-Serie braucht: schne Frauen, gewissenlose Geschftsleute, Affren, Liebe, Hass und Neid. Die schauspielerischen Leistungen sind weit ber dem Niveau billiger Daily Soaps oder Telenovelas - hier wird offenbar nicht am Flieband produziert. Gerline Locker spielt souvern die Grand Dame der Serie, whrend Roland Koch khl und charmant zugleich als Firmenchef agiert. Susanne Schfer und Angela Roy verbreiten Herzenswrme in der sonst so khlen Finanzwelt und Jytte-Merle Bhrnsen spielt die verwhnte, naive und doch so hinterhltige Marietta dermaen berspitzt und borniert, dass man selbst Paris Hilton noch sympathisch und bescheiden finden mag. Sicherlich kann es noch keiner der Protagonisten mit einem J.R. Ewing (der Fiesling aus Dallas) oder einer Alexis (ihre Intrigen im Denver Clan bleiben unerreicht) aufnehmen, doch Geld.Macht.Liebe. hat das Potential, sich zur groen Familiensaga zu entwickeln. Der Pilotfilm und die ersten fnf Folgen, die nun auf DVD erschienen sind, lassen einiges erwarten: Der Pilotfilm gibt dem Zuschauer reichlich Zeit, die Familienverhltnisse des Rheinberg-Imperiums zu begreifen und wirkt fast wie ein Boulevardmagazin. Der Glamour-Faktor kommt nicht zu kurz, die Rheinbergs bleiben fast immer ganz unter sich und Ihresgleichen. So nach und nach werden einzelne Handlungsstrnge aufgebaut - behutsam genug, um nicht den berblick zu verlieren und spannend genug, um bald der nchsten Folge entgegen zu fiebern.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Drehbuchschreiber sich nicht in ihren Intrigen verheddern und dem Zuschauer allzu konstruierte oder vllig unglaubwrdige Geschichten aufzutischen, wie es die Autoren der tglichen Serien nur allzugern tun. Dann darf sich Geld.Macht.Liebe. wohl bald als groe deutsche Familienserie bezeichnen, deren Fortgang man Woche fr Woche kaum erwarten kann. Derzeit luft Geld.Macht.Liebe. immer montags im Ersten.

Die Extras auf der ersten DVD-Box sind nicht der Rede wert: ein paar lieblos abgefilmte Interviews mit den Hauptdarstellern liefern Zusatzinfos, da liefert die Offizielle Homepage weit mehr und spannendere Informationen. Die erste Staffel umfasst 19 Folgen - bis zum Jahresende sind die Rheinberg-Fans erstmal versorgt mit Affren und Intrigen, bei denen es um Geld.Macht.Liebe. geht.

Artikel drucken