campus-web Bewertung: 3,5/5
   
 

   
 

   
DJ Ickarus, kurz Icka (Paul Kalkbrenner) ist auf dem Weg nach oben. Dabei stets an seiner Seite: Mathilde (Rita Lengyel) - seine Managerin und seine Freundin. Um dem Druck standzuhalten und weil es eben dazugehrt, greift er zu Drogensteht, was Mathilde gar nicht gefllt. Die Plattenfirma verlangt neue Tracks frs nchste Album - kurzerhand greift Icka zu hrteren Drogen - zu hart fr ihn. Schweiausbrche, Halluzinationen und der endgltige Zusammenbruch enden in einer Klinik. Die Leiterin Petra Paul (Corinna Harfouch) empfiehlt ihm dringend Ruhe und Therapiestunden, doch Icka ist unbelehrbar. Seine Drogenexzesse enden immer wieder im Kollaps. Irgendwann wird er zwangseingewiesen und muss sich einer Therapie unterziehen. Mathilde hat sich mittlerweile von ihm getrennt. Sie liebt jetzt Ickas Ex Corinna. Dennoch steht Mathilde zu ihm und hilft ihm zurck ins Leben - und an die Turntables.

Regisseur Hannes Sthr (Berlin is in Germany nimmt den Zuschauer mit in die Elektro- und Technoszene Berlins, zeigt die Sonnen- und die Schattenseiten. Seine Hauptfigur Icka erlebt eine Berg- und Talfahrt zwischen Erfolg und Niederlage, strzt nach Hhenflgen immer wieder in die Tiefe und rafft sich dennoch wieder auf.
Berlin Calling, D 2008
Verleih: Sabotage Films
Genre: Tragikomdie
Filmlaufzeit: 100 min
Regie: Hannes Sthr
Darsteller: Paul Kalkbrenner, Rita Lengyel,
Corinna Harfouch, Peter Schneider
DVD-V: 07.09.2009


Die Musik spielt die Hauptrolle in Berlin Calling - mehr noch als die wenigen Dialoge zeichnet sie Ickas Schicksal nach, macht seine ngste und Zweifel, seine Hoffnungen und Trume sprbar. Zum treibenden Beat des Technosounds steigt er auf, strzt ab, verliert den Halt und findet ihn wieder. Wummernde Sounds und flirrende Bilder bestimmen den Film, versetzen den Zuschauer wie seine Hauptfigur in einen tranceartigen Zustand.

Hauptdarsteller Paul Kalkbrenner wurde die Rolle des Icka quasi auf den Leib geschrieben. Kalkbrenner arbeitet selbst als DJ und Musikproduzent - kennt die Szene mit all ihrem Freud und Leid. Wer meint, Berlin Calling ist eine Anti-Drogen-Kampagne, die permanent den mahnenden Zeigefinger erhebt, der tuscht sich. Sthr skizziert ein Bild dieser Musikszene ohne zu werten, ohne zu verurteilen. Vielmehr erzhlt er die Geschichte eines Musikers, der seine Trume leben will, aber an der Realitt, dem Druck und den Entbehrungen zu zerbrechen droht, fr seine Mhen aber doch belohnt wird.

Vom Kinostart bis zur DVD-Verffentlichung hat es fast ein Jahr gedauert - ungewhnlich lang. Doch Berlin Calling konnte schon einige Vorschusslorbeeren einheimsen und wurde von der Filmbewertungsstelle als "DVD des Monats" und mit dem Prdikat "Besonders wertvoll" ausgezeichnet.

Die DVD erscheint als 2er-Box mit reichlich Bonusmaterial, das besonders die Herzen von Techno-Liebhabern hherr schlagen lassen wird: Neben Interviews mit Darstellern und Regisseur gibt es jede Menge Deleted Scenes, Pannen und Lacher vom Set und die "schnsten Berlin-Bilder". Highlight sind die ungeschnittenen Clubszenen und Live Gigs sowie Bilder vom Amsterdamer "Welcome to the Future Festival".

Zum DVD-Start von Berlin Calling verlosen wir zwei DVD-Boxen. Hier gehts zum Gewinnspiel.

***Myspace***

Homepage

Artikel drucken