campus-web Bewertung: 5/5
   
Am 6.6.1982 beginnt der Libanonkrieg. 20 Jahre spter treffen sich die beiden Libanonveteranen Boaz Rein-Buskila und Ari Folman nachts in einer Bar in Tel Aviv. Als Boaz von wiederkehrenden Alptrumen berichtet, deren Ursache er in den Kriegserlebnissen glaubt, erkennt Folman, dass er keine Erinnerungen an die Zeit im Libanon hat.

Mit Waltz with Bashir hat Ari Folman, Protagonist, Regisseur und Drehbuchautor des Films, den Versuch auf die Leinwand gebracht, die Erinnerungen durch Gesprche mit Weggefhrten, Freunden und anderen Veteranen zu rekonstruieren.

Sich vorher mit dem historischen Kontext vertraut zu machen, ist zwar hilfreich, aber nicht unbedingt notwendig, um den Film zu begreifen. Denn das, was ihn aus der Masse von Anti-Kriegs-Filmen heraushebt, ist nicht nur die Form Waltz with Bashir ist ein dokumentarischer Animationsfilm - sondern seine Universalitt. Selten wurden Krieg und seine Auswirkung auf die Seele der berlebenden so klar und przise in zugleich bildgewaltige wie surreale Bilder formuliert auf die Leinwand gebracht. Folman vollbringt dabei das Kunststck, in weniger als 87 Minuten Laufzeit erstaunlich ruhig und gelassen eine nachhaltig erschtternde und zutiefst schockierende Geschichte zu erzhlen.
Waltz with Bashir, Israel/D/F 2007
Verleih: Alive/Pandora Film
Genre: Animations-Doku
Filmlaufzeit: 87 Minuten
Regie: Ari Folman
DVD-V: 22. Mai 2009


Die DVD selbst berzeugt mit guter Technik, Bild und Ton sind fehlerfrei, die Farben satt und der Kontrast scharf. Der Ton ist gut ausbalanciert, in den zahlreichen (erstklassig synchronisierten) Dialogsequenzen klar verstndlich und in den Kriegsszenen rumlich-atmosphrisch. Als Bonus gibt es ein ausfhrliches Making-Of sowie entfallene Szenen.

Fazit: Waltz with Bashir ist ein kompromissloses Kunst- und Meisterwerk und gleichermaen formal wie inhaltlich wertvoll.

Artikel drucken