campus-web Bewertung: Sterne 2,5/5
   
Krimiserien erfreuen sich seit der Erfindung des Unterhaltungsfernsehens groer Beliebtheit. Das war immer so und wird wohl auch immer so bleiben. Doch in den letzten Jahren hat sich die Tendenz der "Wallanderisierung" eingeschlichen: Der Kriminalfall dient oft hauptschlich dazu, den Charakter der Hauptfigur und die Abgrnde seiner Seele auszuleuchten.

George Gently ist ein alternder Kriminalinspektor der englischen Polizei, dessen Frau von seinem Intimfeind Joe Webster umgebracht wird. Er beschliet in Rente zu gehen, hrt dann aber von einem Mord, der nach Websters Handschrift aussieht. Und wie es kommen musste bernimmt er den Fall, um seine Frau zu rchen.

Zur Seite steht ihm dabei sein junger Assistent John Bacchus, der zwischen eifriger Diensterfllung, latenter Weinerlichkeit und Tollpatschigkeit schwankt. Er findet in Gently seinen vterlichen Lehrer der ihm beibringt, auch den eigenen, oft korrupten Kollegen nicht zu vertrauen.

Die Serie George Gently Der Unbestechliche basiert auf den Bchern von Alan Hunter, die ab 1955 regelmig erschienen. Dass sie erst jetzt verfilmt wurden fhrt berraschenderweise dazu, dass die Eindrcke der Gesellschaft der 1960er-Jahre authentisch wirken. Wenn Gently und Bacchus ber Homosexualitt und deren "Heilungschancen" diskutieren, wirkt das weniger aufgesetzt als es mit einem modernen Kriminalroman wohl der Fall wre.
George Gently, (GB 2008)
Verleih: edel motion
Genre: Krimiserie
Gesamtlaufzeit: 270 min (3 DVDs)
Regie: Euros Lyn, Ciaran Donnelly
Darsteller: Martin Shaw, Lee Ingleby
DVD-V: 26.06.2009


Doch ist das Alter der Vorlage auch ein Problem: Fnfzig Jahre sind seit den ersten Vorlagen vergangen, daher wirken die damals vielleicht revolutionren Charakterzge der Hauptfiguren oft klischeehaft der alte Kauz, der gegen alle Widerstnde mit den eigenen Methoden das Gute verteidigt lockt normalerweise keinen mehr hinter dem Ofen hervor.

Zudem ist die deutsche Synchronisation im Auftrag des ZDF naturgem vllig missraten. Die Stimmen wirken blass, die Umgebungsgerusche knstlich, zudem kann der einzigartige englische Akzent, durch den sich auch die Herkunft der Personen gut erkennen lsst, natrlich nicht bersetzt werden. Auf Deutsch verliert die Serie nahezu alles, was sie sehenswert macht.

So ist George Gently Der Unbestechliche eine Serie, die sich den Durchschnittskrimi nicht vom Leib halten kann und im Fernsehen alleine dadurch schon nicht funktioniert, weil man die Sprache nicht auf Originalton umstellen kann.

Artikel drucken