Campus-Web Bewertung: 3,5/5
   
 

Griselda und Charles
   
Nachdem Regisseur und Produzent Billy Corben im ersten Teil seiner Dokumentation Cocaine Cowboys die amerikanische Drogendealerszene der 80er Jahre und deren Hauptprotagonisten beleuchtet hat, widmet sich die Fortsetzung Cocaine Cowboys 2 vorrangig der Kokain-Baroness Griselda Blanco und deren Affre zu dem erheblich jngeren Crackdealer Charles Cosby, der Griselda seinen Aufstieg zum Topdealer verdankt.

Jener Charles Cosby stand Billy Corben als Interviewpartner zur Seite und fhrt als Erzhler durch die Geschichte: Als junger Crackdealer hrte Charles einst von Griselda, einer kolumbianischen Auswanderin, die in den USA Millionen mit dem Schmuggel von Kokain verdient hatte und im Jahr 1985 in Kalifornien festgenommen wurde. Von ihrer Persnlichkeit und ihrem Status schwer fasziniert, schrieb Charles der Inhaftierten Fan-Briefe, auf die Griselda ihm eines Tages tatschlich persnlich antwortete. Nach einigen Telefonaten erlaubte Griselda Charles schlielich, sie im Frauengefngnis zu besuchen und aus der anfnglichen Sympathie entwickelte sich schnell eine Liebesbeziehung zwischen den zwei ungleichen Drogendealern. Auerdem belieferte Griselda Charles ab diesem Zeitpunkt mit erstklassigem Kokain und innerhalb krzester Zeit wurde aus diesem der unangefochtene Topdealer der amerikanischen Westkste.

Wie Charles ausfhrt, war es jedoch nicht ganz ungefhrlich, sich auf eine Affre mit Griselda einzulassen. Nicht umsonst trug sie den Spitznamen "Black Widow" (Schwarze Witwe), den sie der Tatsache verdankte, dass so ziemlich jeder ehemalige Geschlechtspartner oder Ehemann auf brutale Weise von ihr ermordet wurde. Fast htte Charles jenes Schicksal auch geteilt, nachdem Griselda von seiner Affre zu einer anderen Frau erfahren hatte. Doch offensichtlich hatte er das Glck auf seiner Seite.

Neben Charles kommen weitere Personen aus dem Drogenmilieu zu Wort, darunter Freunde von Charles oder Griseldas ehemaliger "Hitman" Riverito, der nach seinem Todesurteil im Jahr 1993 gegen seine ehemalige Patin aussagte. Neben diesen Interviews besteht die Dokumentation aus authentischem Originalmaterial, das eine Menge blutige Leichen prsentiert und Animationssequenzen, die comicartig veranschaulichen, wie brutal Griselda und ihre "Cocaine Cowboys" vorgingen.

Cocaine Cowboys erweist sich als spannende und informative Dokumentation ber eine uerst brutale und machtgierige Frau, deren Taten fiktive Filmgangster wie Tony Montana (Scarface) tatschlich harmlos erscheinen lassen.

Die DVD von Ascot Elite beinhaltet selbstverstndlich den englischen O-Ton, wobei auch die deutsche Synchronisation absolut gelungen ist, und enthlt als Bonusmaterial den Originaltrailer und ein Making Of - Feature, das auf dem Cover der DVD kurioserweise nicht aufgefhrt wird.

Artikel drucken