Campus-Web Bewertung: 4/5
   
1943: Um Frankreich gegen die deutschen Besatzer zu verteidigen, stellt General De Gaulle ein franzsisches Exilheer aus ber 200.000 Kolonialafrikanern auf. Darunter befinden sich auch die vier Soldaten Messaoud, Said, Abdelkader und Yassir, die sich permanent Diskriminierungen und Demtigungen ihrer franzsischen Vorgesetzten ausgesetzt sehen, whrend sie an der Seite ihrer "Brder" die Invasoren bekmpfen. Nach der Rckeroberung Marseilles regnet es Auszeichnungen und Befrderungen - Allerdings nicht fr die Exilsoldaten, die stattdessen ins grenznahe Elsass geschickt werden, um dort ein weiteres Mal die Deutschen zu bekmpfen.

Tage des Ruhms ist ein kritisches Kriegsdrama, das bereits mit mehreren Auszeichnungen geehrt wurde. In Cannes wurden die fnf Hauptdarsteller Sami Bouajila, Roschdy Zem, Jamel Debbouze, Samy Naceri und Bernard Blancan fr ihre Darstellungen als "Beste Schauspieler" ausgezeichnet, auerdem wurde der Film 2007 als "bester auslndischer Film" fr den Oscar nominiert, den schlielich der deutsche Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck fr sein Stasi-Drama Das Leben der Anderen fr sich beanspruchen konnte. In Frankreich schaffte es der Film auf die Poleposition der Kinocharts.
Tage des Ruhms (Indignes),
Frankreich/Algerien/Belgien/Marokko 2006

Verleih: Ascot Elite Home Entertainment
Genre: Kriegsdrama
Filmlaufzeit: 119 min
Regie: Rachid Bouchareb
Darsteller: Sami Bouajila, Roschdy Zem,
Jamel Debbouze, Samy Naceri, Bernard Blancan
DVD-Verffentlichung: 23.10.2008


Es handelt sich bei Rachid Boucharebs Kriegsfilm tatschlich um einen der besten Kriegsfilm-Genrebeitrge der letzten Jahre. Bouchareb erzhlt seine Geschichte in ruhigen, malerischen Bildern und legt dabei sein Hauptaugenmerk auf die beschmende Situation der Exilsoldaten, denen ihre "Kolonialherren" soviel verdanken, ohne sie jemals fr ihre Heldentaten gerhmt zu haben. Getragen wird der Film primr von seinen grandiosen Hauptdarstellern, die eine glaubwrdige und mitreiende Darstellung abliefern und absolut zu Recht in Cannes geehrt wurden.

Actionfanatiker, die auf harte, hyperrealistische Kriegsactioner la Der Soldat James Ryan stehen, seien allerdings gewarnt: Tage des Ruhms gibt sich betont dialoglastiger und dramatischer als Steven Spielbergs Referenzwerk in Sachen Zweiter Weltkrieg. Gerade Mal zwei relativ kleine Schlachten gibt es hier zu bewundern und die sind bei weitem nicht so spektkulr in Szene gesetzt, wie man es aus diversen Hollywood-Kriegsfilmen gewohnt ist. Das eigentliche Kriegsgeschehen rckt in den Hintergrund und macht Platz fr die Kritik am Umgang Frankreichs mit seinen "Kolonialsklaven" zu Zeiten des Krieges: Die franzsischen Idealwerte "Freiheit, Gleichheit, Brderlichkeit" galten damals offensichtlich nicht fr alle Soldaten, die mit der franzsischen Flagge auf ihrer Uniform in den Krieg zogen.

Tage des Ruhms ist ein auerordentlich starker Film, der sich nicht an ein reines Action- oder Kriegsfilm-Publikum richtet und eher als kriegsbedingtes Drama durchgeht, das historisch sehr wertvoll ist und gute 60 Jahre nach Kriegsende endlich auch die Helden wrdigt, die Frankreich bisher vergessen zu haben schien.

Neben der normalen "Single-Disc Edition" erscheint der Film in Deutschland ebenfalls als "2-Disc Premium Edition", die 136 Minuten an Bonusmaterial bereithlt, u.a. ein ausfhrliches Interview mit dem Kriegshistoriker Dr. Martin Rink und eine Dokumentation um die wahren Hintergrnde des Filmes.

Artikel drucken