Campus-Web Bewertung: 4/5
   
Ein Club in Brooklyn im Besitz von Russen und voller zwielichtiger Gestalten, unter anderem der italienischen Mafia, die regen Drogenhandel betreibt. In diesem explosiven Umfeld hlt sich der Manager des Clubs, Robert "Bobby" Green (Joaquin Phoenix), auf ein Lebemensch, der das Feiern und seine Freundin Amada Juarez (Eva Mendes) sehr schtzt. Doch er wahrt ein Geheimnis, von dem niemand auer Amada etwas wissen darf. Sein Vater Albert Grusinski (Robert Duvall) und sein Bruder Joe (Mark Wahlberg) sind Polizisten und dem Drogenhndler Vadim Nezhinski (Alex Veadov) auf der Spur, der im Club seine Geschfte treibt. Probleme sind vorprogrammiert.

Helden der Nacht (We own the night) erzhlt eine Geschichte von Drogen, Gewalt und Rache, aber zugleich auch eine Geschichte von Vertrauen und Zusammenhalt innerhalb einer Familie, die unterschiedlicher nicht sein knnte. Nachdem Joe auf reinen Verdacht hin eine Razzia im Club startet, entfremden sich die Brder zunchst. Doch als Joe von Vadims Gefolgsmnnern angegriffen wird und schwer verletzt im Krankenhaus landet, fhlt Bobby sich schuldig. Er lsst sich auf einen gefhrlichen Deal ein: Vadim heuert ihn als Zwischenmann im Drogenverkauf an, die Polizei benutzt ihn als Kder, um den Mafioso in die Falle zu locken. Vadim wird gefasst, doch als er schon bald darauf fliehen kann, ist nicht nur Bobbys Leben in Gefahr, sondern auch das all derer, die er liebt.

Helden der Nacht strotzt nicht vor Effekten, die ber das bliche hinausgehen. Rtlich-schummriges Licht und eine Handkamera sorgen fr die pulsierende Nachtclubstimmung, das winterlich-unterkhlte Brooklyn untermalt die familire Beziehung und die beklemmende Atmosphre. Der Look ist geschmackvoll und minimalistisch, das Augenmerk liegt ganz auf dem Spiel der Darsteller - und das zahlt sich in jeder Minute aus.

Denn allen voran Joaquin Phoenix brennt in diesem Film eine authentische und glaubwrdige Rolle auf Band. Ein Blick gengt, ein Verziehen der Mundwinkel, und Phoenix prsentiert sein tiefstes Innerstes. Die Entwicklung vom unabhngigen Clubmanager und Player hin zum verngstigten und verzweifelten Opfer gelingt ihm hervorragend. An seiner Seite Mark Wahlberg, der in Kontrast zum innerlich brodelnden Phoenix der beherrschtere Charakter ist, glatt gebgelt und ehrlich. Das Tauziehen zwischen den Brdern ist die weitere Spannungsachse neben Mafia und Gewalt.
Helden der Nacht (We own the night),
USA 2007

Verleih: Universal Pictures Home
Genre: Thriller/Drama
Filmlaufzeit: 117 min
Regie: James Gray
Darsteller: Joaquin Phoenix, Mark Wahlberg,
Robert Duvall, Eva Mendes, Alex Veadov
DVD-Verffentlichung: 26.06.2008


Auch auf der richtigen Seite des Gesetztes ist der Vater, gespielt von Altmeister Duvall. Den Vater mit eigenen strengen berzeugungen, der seinen Sohn trotz aller Unstimmigkeiten liebt und ihn beschtzen will, spielt Duvall eindringlich. Die besondere berraschung ist laut Regisseur James Gray jedoch Eva Mendes. Sie selbst traute sich die Rolle zu Beginn nicht zu, doch Gray lie nicht locker und holte sie mit ins Boot. Mit Erfolg, denn Mendes geht emotional an ihre Grenzen.

Als ob die Kombination russische und italienische Mafia sowie Drogen im Untergrund Brooklyns noch nicht genug sei Familienbande, Vertrauen, Verlust und Annherung verweben alles zu einer emotionalen Berg- und Talfahrt. Das Ende ist zwar ein wenig zu berladen und typisch amerikanisch, doch der Weg dorthin fhrt ber ein raues Pflaster.

Artikel drucken