Es gibt sie noch, entlegene Inseln die bislang noch nicht intensiv von Forschern unter die Lupe genommen worden sind. Ein groes Expeditionsprojekt hat ein internationales Team von Wissenschaftlern jetzt nach Espiritu Santo verschlagen, um eine mglichst vollstndige Bestandsaufnahme der endemischen Flora und Fauna vorzunehmen; doch wo liegt diese Insel berhaupt? Espiritu Santo ist eine von 83 zu Vanuatu gehrenden Inseln im Herzen Melanesiens einem zur Sdsee zhlenden Archipel, stlich Australiens gelegen. Hier abgeschieden von den Haupthandelsrouten konnte die Insel ihre ursprngliche Identitt weitestgehend bewahren und bietet den Wissenschaftlern so eine ideale Forschungsgrundlage. Franzsische Wissenschaftler wollen es nun zusammen mit ihren 150 Kollegen aus 15 Lndern wagen, eine Art "Inventur" der Insel vorzunehmen und zahllose, bislang unbekannte Spezies zu Lande, zu Wasser und in der Luft auszumachen. Auf einer kleinen Insel sollen groe Fragen beantwortet werden.

Laut Aussage der Dokumentation ist das erste Mal eine einzige Spezies fr die Ausrottung hunderter Arten verantwortlich; der Mensch, der im Intro wenig respektvoll als "nackter Affe ohne Schwanz" tituliert wird. Doch abgesehen von dieser sprachlichen Entgleisung, die schlimmes befrchten lsst, bleibt die Produktion erfreulich sachlich und informativ und gleitet nicht in plumpe Volkspdagogik ab. Vielmehr begleitet sie Spinnen- und Insektenforscher in unwegsamem Gelnde und schaut Mikrobiologen ber die Schulter. Auch manch kauziger Geselle wird hier vorgestellt, wie ein Wespenforscher, der hauptberuflich Typograf einer Tageszeitung ist und fr die Expedition ein halbes Jahr Urlaub genommen hat. Sie sammeln, trocknen, bestimmen und archivieren alles, was ihnen unter die Augen kommt. Fast hat es den Anschein, als wre ein bislang unbekannter Fleck Erde entdeckt worden, den es nun zu erforschen gibt.

Hierzu mussten zunchst einmal Tonnen von Ausrstung von einem Landungsboot auf den Strand der unbefestigten Kste gebracht werden. Trockenpressen, Parabolantennen, kanisterweise Alkohol zum Prparieren und sechs Tonnen Gas fr den spter zum Einsatz kommenden Baumgleiter. Von den Einheimischen werden die fremden Forscher mit einem Freudentanz begrt und zu ihrem von ihnen vorbereiteten Lagerplatz gebracht. Von hier aus strmen die Wissenschaftler in alle Bereiche der in Sektoren aufgeteilten Insel aus. Einige erklimmen mit Kschern und anderen Utensilien bewaffnet den in 1500 Metern Hhe ber dem Basislager gelegenen Vulkankegel, whrend Kollegen die Strnde und die Unterwasserwelt nach allen verfgbaren Arten der Flora und Fauna absuchen. Die Forscher leisten hier klassische Pionierarbeit. Einige der Hhlen hat noch nie ein Wissenschaftler betreten. Belohnt werden sie mit absonderlichen amphibischen Arten, unbekannten Riesenspinnen, oder einem merkwrdigen Geschpf, das zwar lange Beine, aber keinen Krper besitzt.

Espiritu Santo ist grentechnisch gesehen zwar nur ein Stecknadelkopf auf dem Globus, entpuppt sich aber als Arche fr die unterschiedlichsten Lebewesen. Auch die Bevlkerung knnte kaum heterogener sein. Es leben zwar nur 30.000 Menschen auf der Insel; diese sprechen aber 40 verschiedene Sprachen. Kein Wunder, dass die kunstvolle Bildersymbolik, die ohne anzusetzen gezeichnet wird, bis heute eine besondere Bedeutung hat. Vor rund zwei Millionen Jahren erhob sich der Vulkankegel Espiritu Santos aus dem Ozean und bildete eine neue Insel. Wie aber wurde das einst nackte Eiland bevlkert? Und was hat es mit dem unter einer futuristischen Kuppel versteckten Baumgleiter auf sich?

Als Bonusmaterial sind ein Imagetrailer zu der Dokumentation "Die Erde von oben" und Werbespots des WWF enthalten, der mit Umsatzerlsen dieser DVD untersttzt wird.

Fazit: "Das letzte Paradies Die Sdseeinsel Espiritu Santo" bietet dem Zuschauer die einzigartige Mglichkeit eine umfassenden Expedition am Bildschirm zu begleiten. Ein ganzes kosystem in nur drei Monaten Zeit zu erfassen, ist eine besondere Herausforderung fr die Wissenschaftler, die hier in einer interessanten Dokumentation als Teil der neuen Reihe "Green is universal" prsentiert wird.


DVD: "Das letzte Paradies Die Sdseeinsel Espiritu Santo"

Originaltitel: Sanctury Island
Sprache: Deutsch/Franzsisch
Bildseitenformat: 16:9
Studio: Universal Pictures Germany
DVD-Erscheinungstermin: 18. September 2008
Preis: 25,99 Euro
Produktionsjahr: 2008
Spieldauer: ca. 104 Minuten

Diese DVD ist berall im Handel erhltlich.

Artikel drucken