Campus-Web Bewertung: 1,5/5
   
Der Brooklyner Schauspieler Johnny Argano (William DeMeo) hat es schwer der Aufstieg in das Profi-Geschft will einfach nicht klappen, gute Rollen bleiben aus. Also schreibt er kurzerhand selbst ein Drehbuch und beschliet zusammen mit seinen Kumpels, dazu auch gleich den eigenen Film zu drehen. Dank verschiedener Kontakte zur "Familie", die jemanden kennt, der jemanden kennt, der vielleicht das ntige Kleingeld hat, scheint zumindest die finanzielle Seite geklrt zu sein. Nun fehlt nur noch ein Star: Robert DeNiro. Und natrlich kommen noch tausend andere Problemchen hinzu

Das Konzept einer solchen Komdie ist nicht neu. Nichts anderes hat bei Schnappt Shorty mit Danny DeVito und John Travolta hervorragend funktioniert. Ein bisschen Mafia-Charme, ein paar im Grunde gutherzige Jungs, Amateurschauspieler, die dann doch Erfolg haben klingt alles wunderbar. Wenn da nur nicht die Sache mit dem Humor wre. Die hat Regisseur Paul Borghese bei Searching for Bobby D anscheinend berhaupt nicht verstanden, denn wahrlich komische Szenen sind in diesem Film Mangelware. Dabei htte man deutlich mehr erwarten knnen, denn neben Borghese selbst hat sich auch Hauptdarsteller William DeMeo am Skript beteiligt und der hat immerhin als Jason Molinaro in der Fernsehserie The Sopranos erste Erfahrungen mit guter Situationskomik machen knnen.

Aber weit gefehlt. Komisch ist hchstens, dass Searching for Bobby D als Komdie klassifiziert wird. Und dass Borghese, der in den 90ern seine Regie-Erfahrungen bei diversen Playboy-Videos sammelte (die ja nun nicht wirklich mit einer groen Story aufwarten), nicht davor zurckschreckt, neben Carmen Electra auch noch das mnnliche Model Tyson Beckford als Schauspieler zu engagieren. Ganz nach dem Motto, dass schne Krper schon alle anderen Mngel berdecken knnen. Selbst wenn sich die schauspielerischen Leistungen in Grenzen halten. So ist es denn auch kein Wunder, dass neben dem Humor auch der Spannungsbogen im Prinzip nicht vorhanden ist und dieser genauso flach daherluft wie The Best of Playgirl Video.
Searching for Bobby D, USA 2005
Verleih: Sunfilm Entertainment
Genre: Komdie
Filmlaufzeit: 98 min
Regie: Paul Borghese
Darsteller: Carmen Electra, William DeMeo,
Daniel Margotta, James Madio,
Tyson Beckford, Sandra Bernhard
DVD-Verffentlichung: 09.05.2008


Als wre das alles noch nicht genug, ist die Klangqualitt der DVD alles andere als berauschend. Bei der englischen Fassung merkt man, dass der Ton direkt am Set aufgenommen wurde: diverse strende Nebengerusche sind da unausweichlich. Dennoch ist dies immer noch besser als die grauenhafte deutsche Fassung. Die Synchronisation ist einfach nur grottenschlecht, mit offensichtlich lustlosen Sprechern, die so zwar dem fehlenden Spannungsbogen gerecht werden, jedem Kino-Fan aber die Trnen in die Augen treiben werden. Wer sich Searching for Bobby D also unbedingt anschauen will, sollte die Originalversion whlen.

Die Bildqualitt ist leider hnlich mau, mit matter Farbgebung und geringen Details. Ebenso wenig wertet das Bonus-Material die DVD auf, das nur aus ein paar Trailern besteht, auf die man auch ohne weiteres verzichten kann. Dieses Urteil gilt dann auch abschlieend fr die gesamte DVD. Hardcore-Fans von Carmen Electra werden vielleicht noch ein oder anderthalb Augen zudrcken und sich die Silberscheibe trotzdem beim Restposten-Verkauf mitnehmen, um eine kurze Tanzszene der Ex-Baywatch-Nixe zu genieen. Ansonsten ist es sicherlich sinnvoller, den Film im Regal stehen zu lassen. Da stauben die Verkufer den Film zumindest ab und zu noch ab das hchste der Gefhle fr Searching for Bobby D.

Artikel drucken