Campus-Web Bewertung: 4/5
   
 

   
 

   
Henry (Heinrich) VIII. ist eine der bekanntesten und umstrittensten historischen Persnlichkeiten im 16. Jahrhundert war er Knig von England und wurde vor allem bekannt durch seine groe Liebe zum weiblichen Geschlecht. Sechs von ihnen fhrte er vor den Altar. Zwei davon lie er kpfen, von zweien lie er sich scheiden. Die bekannteste seiner Ehefrauen ist wohl Anne Boleyn und um diese Liebschaft dreht sich auch der US-Serienhit Die Tudors, der vor kurzem Samstag abends zur besten Sendezeit in Doppelfolgen ausgestrahlt wurde leider whrend der Fuball-EM, sodass wohl nur wenige Sportmuffel das aufwendige Historienspektakel genieen konnten. Fr alle, die es verpasst haben, ist die erste Staffel nun als DVD-Box erhltlich und hier lohnt sich mehr als nur ein Blick.

Der Pilotfilm hat es bereits in sich: in der ersten Szene wird ein englischer Abgesandter in Italien von Franzosen ermordet. Dummerweise handelte es sich um den Onkel des englischen Knigs, sodass dieser sofort zum Krieg gegen Frankreich aufruft. Die Sache ist beschlossen und Knig Henry kann "wieder spielen gehen". Was sein Lieblingsspiel ist, wird schnell klar: die Frauen. Und Henry wei, was diese wollen. Keine von ihnen kann seinem Charme und seiner Aura widerstehen. Lediglich seine Ehefrau muss auf Henrys Liebesdienste verzichten. Katharina von Aragon, die zuvor mit Henrys verstorbenem Bruder verheiratet war, mchte ihrem Knig einen Sohn schenken, doch nach mehreren Fehlgeburten ist dieser ihr kaum noch zugetan. Sie wei von seinen zahllosen Affren, doch noch hat sie den Kampf um ihren Platz an Henrys Seite nicht aufgegeben. Aber als dieser die schne Anne Boleyn kennen lernt, ist es vollkommen um ihn geschehen. Anne verweigert sich jedoch und mchte sich ihm erst hingeben, wenn sie Knigin ist. Auf einmal besinnt Henry sich auf seinen Glauben und erkennt, wie frevelhaft es war, die Frau des verstorbenen Bruders zu ehelichen. berzeugend reumtig bittet er die Kirche um die Erlaubnis, die Ehe mit Katharina zu annullieren, doch die stellt sich quer.

Nicht nur die Frauen halten Henry auf Trab. Nebenbei muss er sich noch mit Lord Buckingham rumschlagen, der auf den Thron scharf ist, ein Pamphlet gegen Luthers Thesen verfassen und somit den katholischen Glauben verteidigen und natrlich politische Entscheidungen treffen, bei denen ihm sein treuer Lord-Kanzler Wolsey, gespielt von Sam Neill (Jurassic Park) zur Seite steht, der aber mitunter auch seine ganz eigenen Interessen verfolgt.
Die Tudors - Mtresse des Knigs (The Tudors), USA 2007
Verleih: Sony Pictures Home Entertainment
Genre: Historiendrama
Laufzeit: 516 min (10 Folgen, 3 DVDs)
Darsteller: Jonathan Rhys Meyers, Sam Neill,
Natalie Dormer, Jeremy Northam, Henry Cavill,
Gabriele Anwar, Nick Dunning
DVD-Verffentlichung: 03.07.2008

Der Fortgang der Geschichte ist bekannt: Henry heiratet Anne heimlich und wendet sich von der rmisch-katholischen Kirche ab. Er gilt als der Begrnder der anglikanischen Kirche, zu deren Oberhaupt er sich ernennen lie. Mehr hierzu werden wir wohl in der zweiten Staffel der Tudors erfahren, die im Herbst auf Pro7 zu sehen sein sollen.

Eins steht fest: noch nie war Henry VIII. so sexy! Jonathan Rhys Meyers beherrscht mit seinem absolut berzeugenden Spiel von Beginn an alles, auch wenn er physisch kaum dem bekannten klassischen Bild des englischen Knigs entspricht, der ohnehin schon von mchtiger Statur gerade im hohen Alter an starkem bergewicht litt, was nicht zuletzt auf sein ausschweifendes Leben zurckzufhren war. Jetzt also schmchtig statt mchtig? Keineswegs! Rhys Meyers Henry ist sportlich, drahtig, durchtrainiert seinen knackigen Krper darf frau hier zur Genge bewundern. Auch fr das mnnliche Publikum gibt es reichlich was zu sehen: Neuentdeckung Nathalie Dorner ist nicht nur schn anzuschauen. Sie spielt Anne Boleyn so undurchschaubar, unschuldig und zugleich durchtrieben, dass man sich nie ganz sicher sein kann, was wirklich in ihr vorgeht.

Neben den schnen Hauptdarstellern wartet die Serie mit einer opulenten Ausstattung, farbenprchtigen Kostmen und malerischen Landschaftsaufnahmen auf. Wer groes Schlachtengetmmel und jede Menge Massenszenen erwartet, der wird jedoch enttuscht werden. Die Machtkmpfe werden hier eher in heftigen Wortgefechten als in blutigen Schwertkmpfen ausgetragen. Ansonsten bietet Die Tudors aber alles, was zu einem richtig schnen Historienschinken dazugehrt: jede Menge Rnkespiele und Intrigen, Liebe, Lust, Leidenschaft und der ewige Kampf um Macht, Ruhm und Ehre.

Die zahlreichen Handlungsorte und Figuren fhren mitunter zu Irritationen und verlangen dem Zuschauer einiges an Aufmerksamkeit ab. Zudem sind einige der hochkomplizierten politischen Plnkeleien zeitweise etwas trocken und in die Lnge gezogen. Da kann man schon mal den berblick verlieren, doch das tut der Spannung und dem hohen Unterhaltungswert insgesamt keinen Abbruch. Mit Geschichtsunterricht sollte man Die Tudors jedoch nicht verwechseln. Wie in Film und Fernsehen blich, sind der Dramaturgie so einige historische Fakten zum Opfer gefallen und wrden einer fachlichen berprfung kaum stand halten. Aber wenn Geschichte so spannend und ansehnlich ist, wen interessieren da noch wissenschaftliche Erkenntnisse?

Zu dem Thema gibts als Bonus ein paar Anmerkungen von Serienschpfer Michael Hirst, der schon zu Elizabeth das goldene Knigreich mit Cate Blanchett in der Titelrolle das Drehbuch verfasste. Jonathan Rhys Meyers lsst sich ganz ausgiebig ber seine persnliche Beziehung zu seiner Rolle aus und gibt dabei gleich Nachhilfe in Geschichte der Mann nimmt seine Arbeit wirklich ernst. Auer Interviews mit einigen weiteren Darstellern bietet die DVD leider nur noch den Trailer. Vielleicht ist ja bei der nchsten Box ein Setbericht drin.

Fazit: Dieser Henry VIII. rockt und ist ebenso khl, bse und machthungrig wie leidenschaftlich und erotisch. Zum Glck bleibt uns die Vorfreude auf die zweite Staffel!

Artikel drucken