Campus-Web Bewertung: 3/5
   
 

   
 

   
Gibt es eigentlich die eine Wahrheit? Oder ist Wahrheit nicht vielmehr immer subjektiv, zusammengesetzt aus den Vorstellungen und Ansichten jedes Einzelnen? Und wenn dem so ist, wie findet man heraus, was wirklich geschehen ist? Genau dieses Problem greift Regisseur Pete Travis in seinem Politthriller 8 Blickwinkel (Vantage Point) auf.

Das spanische Salamanca ist Schauplatz eines wichtigen Gipfeltreffens im Kampf gegen den Terror. Die beiden Secret-Service-Agenten Thomas Barnes (Dennis Quaid) und Kent Taylor (Matthew Fox, bekannt aus Lost) sollen den Prsidenten der Vereinigten Staaten (Oscar-Preistrger William Hurt), der whrend des Gipfels auf dem Marktplatz eine Rede halten soll, schtzen. Dieser wird jedoch auf dem Podium von zwei Schssen niedergestreckt. Kurze Zeit spter detonieren zwei Bomben, eine davon abseits des Gipfels, die zweite direkt unter dem Podium, es kommt zu einer Massenpanik und die Ereignisse berstrzen sich. Inmitten des Geschehens kreuzen sich die Schicksale verschiedener Augenzeugen. Unter ihnen Agent Barnes und Agent Taylor, die versuchen, die Attentter ausfindig zu machen, ein amerikanischer Tourist (Forest Whitaker, Der letzte Knig von Schottland), der die Szenen auf Video festgehalten hat, eine TV-Produzentin (Sigourney Weaver), die die Szenen aus ihrem -Wagen live bertragen hat, Enrique (Eduardo Noriega, Che Guevara), ein rtlicher Polizist, der den Brgermeister schtzen soll und die Gruppe der Attentter.

Regisseur Travis prsentiert dem Zuschauer jeweils 15 Minuten direkt vor und nach dem Anschlag aus acht verschiedenen Perspektiven der Beteiligten. So soll sich der Zuschauer nicht nur berieseln lassen, sondern wird "Ermittler am Bildschirm". Mit jeder weiteren Geschichte kommt er der erschreckenden Wahrheit hinter den Anschlgen einen kleinen Schritt nher. Zum Schluss fhrt Travis die einzelnen Personen zu einem Showdown mit einer atemberaubend bertriebenen Verfolgungsjagd im unzerstrbaren Opel zusammen und Agent Barnes stellt die Frage "Alles in Ordnung, Mr. President?". Natrlich!
Acht Blickwinkel (Vantage Point),
USA 2007

Verleih: Sony Pictures Home Entertainment
Genre: Politthriller/Action
Laufzeit: 90 min
Regie: Pete Travis
Darsteller: Dennis Quaid, Matthew Fox,
William Hurt, Forest Whitaker,
Sigourney Weaver, Eduardo Noriega
DVD-Verffentlichung (Verleih): 07.08.2008
DVD-Verffentlichung (Verkauf): 19.09.2008

Die Idee des Films und auch seine Besetzung sind wirklich erstklassig und man mag fast nicht glauben, dass dies der erste Film des Regisseur Pete Travis und auch das erste Drehbuch von Autor Barry Levy ist. Dennoch hat man vor allem am Anfang des Filmes dieses "Und tglich grt das Murmeltier"-Gefhl. Dieselbe Geschichte wiederholt sich immer wieder, doch irgendwie passiert nur wenig Neues und die Auflsung wird in wohl portionierten Hppchen gereicht. Zum Schluss bricht Travis dann mit seinem Konzept und man bekommt 45 Minuten im Stil von Die Bourne Identitt zu sehen und man fragt sich, warum Travis seine Idee nicht bis zum Schluss fortsetzt. Mit den einzelnen Figuren kann man sich kaum identifizieren, zu oberflchlich bleiben deren Zeichnungen. Da der Film miit der Perspektive der Fernsehreporterin einsteigt, entsteht der Eindruck, sie wre wichtig. Umso verwunderlicher, warum diese auf einmal von der Bildflche verschwunden ist und man stattdessen einem Touristen, dessen Kamera scheinbar an seiner Hand klebt, hinterher rennt. Haarstrubende Zuflle, eine manchmal recht unglaubwrdige Handlung und ein wenig zu viel Patriotismus stren zustzlich den Filmgenuss.

Als Extras finden sich auf der DVD leider keine berraschungen. Neben dem schon selbstverstndlichen Audiokommentar des Regisseurs gibt es noch verschiedene Informationen zur Entstehung des Films und zum Drehbuch aus der Perspektive der Filmemacher und Schauspieler.

Fazit: Eigentlich ist der Film wirklich gut gemacht und man kann sich damit durchaus einen unterhaltsamen Abend machen, vorausgesetzt man sieht gromtig ber die oben genannten Kritikpunkte und den zu sehr kommerz-orientierten Hollywood-Blockbuster-Stil hinweg.

Artikel drucken