Campus-Web Bewertung: 3,5/5
   
Wie steht man jemandem gegenber, der unabsichtlich verantwortlich fr den Tod eines geliebten Menschen ist? Kann man vergeben ? Oder sinnt man auf Rache? Das sind die zentralen Fragen der Familientragdie Crossroads A Story of Forgiveness. Dieser auf einer wahren Begebenheit beruhende Film stellt beispielhaft das Martyrium aller Betroffenen dar und erffnet am Ende einen berraschenden Ausweg daraus.

Die Geschichte beginnt mit einem Einblick in das Zusammenleben der Familie Murakami. Es sind Bilder eines scheinbar zufriedenen Familienlebens, die da gezeigt werden. Die Idylle ndert sich schlagartig, als ein Verkehrsunfall Mutter und Tochter Murakami aus dem Leben reit. Von den Behrden wird der Fall als selbstverschuldet abgeschlossen und der 17-jhrige Unfallbeteiligte Justin aus Mangel an Beweisen wieder freigelassen. Das wollen aber weder Vater Bruce noch dessen beiden Shne akzeptieren. Nachdem Bruce herausfindet, dass ein Autorennen den Unfall verursachte, setzt er alle Hebel in Bewegung, um Justin vor Gericht zu bringen und eine entsprechende Strafe zu bewirken. Zunchst erschweren der Mangel an Beweisen und familire Konflikte dieses Unterfangen. Schlielich luft aber alles auf einen Schuldspruch hinaus. Doch dann lernt Bruce in einem persnlichen Gesprch Justin kennen. Das bringt weitere Konflikte mit sich, die aber bald fr alle Beteiligten einen Wendepunkt bedeuten.
Crossroads A story of forgiveness,
USA 2007

Verleih: Paramount Home Entertainment
Genre: Gerichtsdrama
Laufzeit: 90 min
Regie: John Kent Harrison
Darsteller: Dean Cain, Peri Gilpin, Shiloh Fernandez
Verffentlichung: 03.07.2008

Die einfhlsame und nachdenkliche Tragdie eignet sich gut fr einen gemtlichen DVD-Abend. Die Darsteller sind berwiegend unbekannt, agieren jedoch durchweg berzeugend. Am bekanntesten ist wohl Hauptdarsteller Dean Cain, den man sonst eher aus Actionfilmen/-serien wie Superman oder The Glow kennt. Hier zeigt er sich eher von einer ungewohnt ernsten Seite.

Der Problematik entsprechend ist die Atmosphre des Films aber eher drckend. Wer Gerichtsfilmen eher skeptisch gegenber steht, sollte einen Bogen um Crossroads machen. Der interessanten und spannenden Story sind die hufigen Gerichtsszenen jedoch abtrglich. Insgesamt ist dieser Film ebenso berzeugend wie unterhaltsam.

Artikel drucken