Rachel ist verrckt. Die Tatsache, dass sie nichts mehr verlieren kann, da sie ihr Leben schon verloren hat, lsst sie unberlegte Dinge tun. Sie trinkt zu viel, sie lgt, sie verliert sich in Tagtrumen. Dabei ist es ihr egal, dass die Menschen sie anstarren, weil sie am Morgen schon schwankend durch die Gegend luft. Es interessiert sie nicht, dass sie ihrer Mitbewohnerin mit ihrem Verhalten vor den Kopf stt und diese sie rauswirft. Sie ist nicht beunruhigt, dass sie selbst durch ihre Blackouts Teile ihres Lebens verliert. Rachel ist besessen von den Menschen, die in ihrer alten Nachbarschaft leben. Auf Grund ihres Verhaltens, das einer Wahnsinnigen gleicht, glaubt ihr aber niemand nicht einmal sie sich selbst.

Drei Frauen

Girl on the Train
Verleih: Constantin Film Verleih
Genre: Thriller
Darsteller: Emily Blunt, Rebecca Ferguson, Haley Bennett, Justin Theroux, Scott Evans
Regie: Tate Taylor
Filmlaufzeit: 117
Rachel, Anna und Megan sind die Namen der drei Frauen, deren Geschichte "Girl on the train" erzhlt. Jeden Tag fhrt Rachel mit dem Zug in die Stadt. Jeden Tag stoppt er vor den Husern in denen Anna und Megan mit ihren Ehemnnern leben. Doch Rachel wird die Liebe, die sie hinter den Fenstern der Siedlung an den Gleisen beobachtet, nie vergessen. Eine Liebe, die sie nicht mehr erlebt, seit ihr Mann sie mit Anna betrogen hat. Anna fhrt nun das Leben, das fr Rachel bestimmt war. Anna lebt in dem Haus, das Rachel eingerichtet hat und hat das Baby, das Rachel nicht bekommen kann.

Megan arbeitet als Nanny fr Anna. Die beiden Frauen verstehen sich gut, bis Megan ihren Job pltzlich kndigt. Schlimm genug, doch dann verschwindet Megan ber Nacht. Anna hat keine Beweise, aber das Gefhl, dass Rachel an Megans Veschwinden Schuld ist, berwiegt. Rachel kann sich an die Nacht nicht mehr erinnern. Das einzige, das sie wei, ist, dass sie am Morgen etwas beobachtet hat, das sie wtend werden lies. Und, dass sie abends ausnahmsweise nicht aus dem Fenster geschaut hat, um die beiden Paare zu beobachten, sondern an der Haltestelle ausgestiegen ist.

Ein Bestseller auf der Leinwand

"Girl on the train" ist die Literaturverfilmung des gleichnamigen Romans. Das Buch von Paula Hawkins ist nur ein Jahr vor Verffentlichung des Film erschienen. Auch wenn Rachel die Hauptfigur des Films ist, werden drei Frauen mit drei verschiedenen Leben portrtiert. Die Geschichten sind miteinander verwoben und springen nicht nur in der Perspektive, sondern auch in der Zeit. Es ist kein unterhaltender Film, der zu einem gemtlichen Abend passt. Aber das beinhaltet schon das Genre Thriller. Der Wahnsinn breitet sich immer weiter aus. Jede Figur ist so vielschichtig, dass die Normalitt schnell nicht mehr existiert. Der Film ist anstrengend, spannend und berraschend. Es macht Spa die Hinweise zu einer Lsung zusammenzusetzen und wtend, wenn sie in die Irre fhren. Durch seine Komplexitt ist der Film in seiner Erzhlweise nicht ber die ganze Zeit hinweg konsequent. Manchmal gibt es Zwischentitel um Perspektiv-Wechsel und Rckblenden anzukndigen, manchmal nicht. Das fhrt zu Irritationen, die aus der Geschichte herausreien. Abgesehen davon ist "Girl on the Train" ein Thriller, der nicht als seichte Abendunterhaltung geeignet ist, aber auch keine Albtrume mit sich bringt.



Artikel drucken