Oxford die meisten verbinden die alte Stadt mit ihrer traditionsreichen Universitt. Krimifans dagegen kommt als erstes Inspector Robin Lewis (Kevin Whately) in den Sinn. Seit ber zehn Jahren ermittelt er gemeinsam mit seinem Sergeant James Hathaway (Laurence Fox) im augenscheinlich idyllischen Oxford. Nun kndigt der beliebte Inspector seinen baldigen Abschied an. Die jngst erschienene siebte Staffel wird eine der letzten sein. In der DVD-Box "Lewis Der Oxford Krimi: Staffel 7" sind drei neue, spannende Flle enthalten. Auerdem ist eine Bonus-DVD mit einer alten Episode aus der Krimireihe "Inspector Morse" dabei.

Verzwickte Mordflle

Lewis - Der Oxford Krimi: Staffel 7
Verleih: Edel Germany GmbH
Genre: Krimi
Darsteller: Kevin Whately, Laurence Fox, Clare Holman, Rebecca Front
Regie: -
Filmlaufzeit: 270 Min.
Trotz der langjhrigen Erfahrung als Polizist muss Lewis sich auch in dieser Staffel anstrengen. In der Folge "Wer die Toten strt" hat der Inspector einen verzwickten Mordfall in einem Bestattungsunternehmen zu lsen: Ein Unbekannter hat zwei Leichen vertauscht. Keine einfache Situation, zumal Lewis in dieser Episode ohne seinen Sergeant auskommen muss. Am Ende kann dieser aber noch durch einen Zufall bei der Ermittlungsarbeit helfen. Leider wirkt es so, als htten die Drehbuchautoren diese Wende in allerletzter Sekunde noch eingefgt. Das macht den Fall trotz Lewis klugen Ermittlungen unrealistisch.

Mit einem scheinbar perfekten Verbrechen bekommen es Lewis und Hathaway in der Episode "Stimmen aus dem Jenseits" zu tun. Ein Geisterseher wird ermordet. Ist ein enttuschter Kunde der Mrder? Der Inspector und sein Sergeant mssen in viele Richtungen ermitteln, ehe sie der Lsung des Falls nher kommen. Hier zeigt sich eine besondere Strke der Serie: Lewis und Hathaway bilden ein Team, welches den Zuschauer unterhlt. Besonders Hathaways trockener Humor lockert die Ermittlungsarbeit immer wieder auf.

Ein "Problem" an Lewis Fllen ist, dass der Zuschauer die ganze Zeit mit voller Konzentration dabei sein muss. Dies wird besonders in der Episode "Forschungsopfer" deutlich. Die Kreise der Verdchtigen sind gro, die Familienkonstellationen kompliziert. Parallele Handlungsstrnge laufen erst am Ende zusammen. Wer hier nicht mit voller Aufmerksamkeit dabei ist, verpasst schnell den Anschluss. Dafr eignen sich die Flle immer bestens zum Mitraten. Und selbst erfahrene Krimifans werden das eine oder andere mal von der Lsung berrascht sein.

Das Ende wird eingelutet

Viele Krimireihen werden irgendwann langweilig. Die Mordflle, die Mordmethoden, die Verdchtigen bei jeder Folge kommt die Frage auf: "Kenne ich den Film nicht schon? Das kommt mir so bekannt vor." Bei "Lewis" ist dies nicht der Fall. Natrlich ermitteln Lewis und Hathaway auch immer an der bekannten Universitt. Aber abgesehen davon zeigen sich die Drehbuchautoren erfinderisch. Daher ist es schade, dass die beiden Schauspieler Whately und Fox der Serie den Rcken kehren. Dass sich "Lewis" dem Ende nhert, lsst sich schon lnger erahnen. In fast homopathischen Dosen wurde der Zuschauer in den letzten Episoden an ein Happy End herangefhrt. In der Folge "Forschungsopfer" wird es offiziell: Zwei Staffeln kommen noch, dann ist Schluss. Das ist sehr schade, denn Lewis und Hathaway waren immer unterhaltsam und authentisch. Der britische Flair, das traditionsreiche Oxford und die spannenden Kriminalflle werden im Fernsehprogramm fehlen. Mit "Lewis" verschwindet eine groartige Krimiserie von den Bildschirmen.



Artikel drucken