Ein Vulkan spuckt Asche, zwei Menschen irren durch Europa und beschimpfen sich dabei ununterbrochen. Um rechtzeitig zur Hochzeit ihrer Tochter zu kommen mssen sie einige Strapazen auf sich nehmen, wobei sie keiner unntigen Peinlichkeit aus dem Weg gehen. Klingt lahm? Ist es auch.

Eine Aschewolke sorgt fr schlechte Luft

Eigentlich sind Alain (Dany Boon) und Valrie (Valrie Bonneton) glcklich geschieden. Beide begegnen sich aber auf dem Flug von Paris nach Korfu auf dem Weg zur Hochzeit ihrer gemeinsamen Tochter. Diese Begegnung sollte noch denkwrdiger werden: Justement beschliet der islndische Vulkan Eyjafjallajkull an diesem Tag nach Jahrhunderten wieder aktiv zu werden. Mit seinem gewaltigen Ausbruch legt er den kompletten europischen Flugraum lahm. Das Flugzeug muss in Mnchen landen und es gibt keine Aussichten auf einen Anschlussflug. Wie das (bse bse) Schicksal es so will, mssen sich die beiden notgedrungen einen Mietwagen teilen. Der chaotische Fahrschullehrer und die strenge Tierrztin strzen sich in eine actionreiche Fahrt quer durch Europa, bei der ihr Rosenkrieg zu einer Schlammschlacht wird. Auf ihrer 2132km langen Fahrt, oder auch 92 Minuten Film, liefern sie sich brodelnde Wortgefechte und heie Gemeinheiten. So lsst Valrie keine Gelegenheit aus ihren Ex-Mann zum Versager zu krnen. Alain hingegen amsiert sich kstlich dabei, wenn er ihr das Handy aus dem fahrenden Auto wegschnippt oder sie whrend der Busfahrt aussetzt.

Eyjafjallajkull der unaussprechliche Vulkanfilm
Verleih: Universum Film GmbH
Darsteller: Dany Boon, Valrie Bonneton, Denis Mnochet, Albert Delpy, Brangre McNeese
Genre: Komdie
Filmlaufzeit: 88 Minuten


So unlustig wie unntig

Es knnte kaum spannender sein zwei Kinder auf dem Spielplatz zuzuschauen wie sie sich gegenseitig ihre Schaufeln an den Kopf hauen und sich dabei wst beschimpfen. Am Anfang muss man hinschauen. Dann ist es hchstens unterhaltsam und schlielich ist es nicht mehr niedlich sondern peinlich. 2013 in den franzsischen Kinos angelaufen, ist der Film hierzulande nun auf DVD erhltlich. Trotz guter Besetzung (und Vulkan) mangelt es dem Film an Feuer. Die Gags znden zum Groteil nicht und ersticken jeglichen Lach-Ausbruch im Keim. Eine Komdie lebt von ihrer Handlung und ihren Darstellern. Bei diesem Film wird leider fehlende Handlung mit bertriebener Action kompensiert.

Leider fehlt es dem Film auch massiv an humorvollen Zwischentnen wie es den franzsischen Filmen sonst sehr gut gelingt. Da knnen auch das mienenreiche Schauspiel der beiden Komdianten-Knige nichts mehr reien: Der Slapstick funktioniert nicht. Vermutlich hatten die Schauspieler beim Dreh mehr Spa als die Zuschauer. Immerhin.

Wer als Untertitel der unaussprechliche Vulkanfilm whlt, hat vielleicht schon geahnt, dass der Film nicht oft weiterempfohlen werden sollte....



Artikel drucken