Bisher bei Leverage

Von den Reichen zu nehmen und den Armen zu geben klingt fr die meisten vertraut und wenn jeder ehrlich in sich hinein horcht, dann kitzelt es einen. Gleichzeitig ist man sich schmerzlich der Tatsache bewusst, dass es wohl eher eine romantisch berspannte Vision bleibt - voll Kitsch und Helden in Strumpfhosen. Auerdem ist da noch immer ein Hacken. Immerhin wird in dieser Fanta-sie Gerechtigkeit durch Gesetzesbruch erreicht. Eine Tatsache, die unsere so ber alles geliebten Helden mit den weien Westen und der meist tragischen Vergangenheit in einem mglicherweise nicht ganz so hellen Licht erstrahlen lsst.
Trotzdem haben sich Dean Devlin und John Rogers an dieses Thema gewagt. Die beiden Dreh-buchautoren, die den meisten von Filmen wie The Core (John Rogers) oder Independence Day (Dean Devlin) bekannt sein drften, kreierten von 2008 bis 2012 eine 77 Episoden umfassende Se-rie. Diese Serie - Leverage - wurde in den USA auf TNT und in Deutschland auf RTL Crime aus-gestrahlt.

Die Handlung der Serie dreht sich um einen Ex-Versicherungsdetektiv und vier Kriminelle, die sich alle auf bestimmte Gebiete spezialisiert haben. Das sich ihre Wege frher, also vor den Ereignissen, die den Beginn der ersten Staffel markieren, bereits kreuzten, wird immer wieder durch Rckblen-den deutlich. Mit Beginn der ersten Staffel werden sie erst zu einer Spezialistengruppe und dann zu einem Team zusammengefhrt. Victor Dubenich, Vizeprsident von Bering Aerospace, der die fnf anheuert und so das Team von auen zusammenstellt, hat allerdings nicht ganz so edle Ziele wie es anfangs scheint. Er avanciert noch whrend des Verlaufs der ersten Staffel vom ersten Klienten des Teams zum ersten Gegner und erbittertem Erzfeind. Getreu dem Motto Manchmal sind die Bsen, die besseren Guten. versucht die Serie ihre Helden nicht als Unschuldslmmer auf einem Rachefeldzug fr die Unterdrckten darzustellen. Viel mehr spielen die nicht ganz so legalen Aktivi-tten der Protagonisten eine zentrale Rolle und zumindest kurzzeitig scheint es so, als haben sie einem der Reichen und Mchtigen zu noch mehr Reichtum und Macht verholfen. Aber mit der fina-len Folge der vierten Staffel rckt das Team rund um den ehemaligen Versicherungsermittler Nathan Ford (Timothy Hutton) wieder alles gerade. Eigentlich htte sich diese letzte Folge bereits als perfektes Finale geeignet, immerhin bringen sie Victor Dubenich endgltig zu Fall und mit ihm einen weiteren Kriminellen, der durch Geld und Einfluss Unschuldige in den Ruin getrieben hat.

Wer die Bilanz bis Ende Staffel vier also betrachtet, wird unweigerlich zu der Frage kommen ob ei-ne weitere Staffel das berhaupt noch toppen oder wenigstens bei dem bisherigen Erfolg mithalten kann.

Leverage - Die finale Staffel V
Verleih: Edel Germany GmbH
Darsteller: Timothy Hutton, Gina Bellman, Christian Kane, Beth Riesgraf, Aldis Hodge
Genre: Dramedy
Filmlaufzeit: 609 Minuten


Zuletzt bei Leverage

In Staffel fnf fingieren Parker (Beth Riesgraf), Alec Hardison (Aldis Hodge), Eliot Spencer (Christi-an Kane), Sophie Devereaux (Gina Bellman) und Nathan Ford (Timothy Hutton) nicht nur den - von UFO begeisterten ersehnten - Erstkontakt, reisen in die 70er oder duellieren sich mit Stirling. In den 15 Episoden der letzten Staffel warten noch so manch andere wahnwitzige und packende Pl-ne und Geschichten rund um das Team.
Dem Ganzen setzt aber die wirklich letzte Folge die Krone auf. Komplex und undurchsichtig von Beginn an, aber logisch und nachvollziehbar in der Auflsung - so sind die Fans Nathan Fords Plne gewhnt und das steigert sich im Finale tatschlich noch einmal.

Hinzu kommt, dass diese finale Folge wohl die gesamte Staffel ber immer wieder in kleinen Hppchen vorbereitet wird. So ver-sieht sie nicht nur die Staffel mit einem roten Faden, sondern schliet durch einen besonderen Kniff auch die Serie gnzlich ab. Letzteres aber ohne Wehmut ber den Verlust einer geliebten Serie oder aber Freude ber den erfolgten Todessto zu wecken.
Natrlich tauchen auch in Staffel fnf alte Bekannte wieder auf, so sind die beiden Spezialagenten des FBIs - Taggert und McSweeten - wieder mit von der Partie, ebenso wie Antagonist Jim Stirling, zu dem die meisten Zuschauer wohl eine gesunde Hassliebe empfinden drften.

DVD glnzt mit Bonusmaterial

Natrlich gibt es auch einiges an Bonusmaterial auf den DVDs. Neben Interviews mit den Darstellern, auch noch die ein oder andere Cut-Scene die den Fans vielleicht auch noch andere Einblicke in die Geschehnisse gewhren.

Mit der richtigen Mischung aus Drama, Action, Comedy, weiblichem Charme und verrckten Pl-nen verabschiedet sich das Quintett von unseren Bildschirmen und ldt dazu ein sich gemtlich hin-zuhuschen und einfach noch einmal von vorne anzufangen.




Artikel drucken