Lucien Carr sitzt hinter Gittern, verzweifelt packt er den Hemdkragen von Allen Ginsberg (gespielt vom einstiegen Harry Potter-Darsteller Daniel Radcliffe) und schreit ihn an: "Du hast es doch auch gewollt!" Mit dieser eindringlichen Szene beginnt Kill Your Darlings, ein Film ber die Collegejahre des US-amerikanischen Schriftstellers Ginsberg. Dessen Leben gert aus den Fugen, nachdem er als Freshman an der Columbia University in New York auf Lucien Carr trifft. Dieser hebt sich von den anderen ab, rebelliert und bt mit seiner Attraktivitt eine magische Anziehung auf Ginsberg aus.

Carr fhrt ihn in eine andere Welt hinein, wo er die Bekanntschaft mit William Burroughs und Jack Kerouac macht. Alle vier wollen groartige Schriftsteller werden, fhlen sich jedoch von den Regeln und Konventionen der Gesellschaft daran gehindert. Sie wollen die Ketten sprengen und frei sein. Carrs Ex-Geliebter, der ehemalige Professor David Kammerer, beugt diese Entwicklungen mit zunehmender Eifersucht. Besonders die Beziehung Carrs zu Ginsberg ist ihm ein Dorn im Auge. Mehr und mehr schaukeln sich die Spannungen hoch und bahnen schlielich eine Katastrophe an.

Lucien Carr als DER Vertreter der Beat-Generation

In seinem Film Kill Your Darlings hat Regisseur John Krokidas sie alle versammelt: Die Schriftsteller Ginsberg, Kerouac und Burroughs gehren heutzutage zu den Klassikern in der modernen Literatur, whrend Lucien Carr weitestgehend in Vergessenheit geraten ist. Dabei war es in den 40er Jahren ausgerechnet er, der die Freunde Allen Ginsberg, William Burroughs und Jack Kerouac um sich herum versammelte. Diese Freundschaft entwickelte eine ungeheure Dynamik, die sich auch im Film widerspiegelt. Die vier Freunde bilden eine Einheit, getrieben von dem Gedanken, den Traditionen der Gesellschaft zu entsagen und literarisch neue Mastbe zu setzen. Diesem Ziel folgen sie, bis Carr in einer schicksalhaften Nacht von seiner Vergangenheit eingeholt wird und diese ihn ins Gefngnis bringt. Danach trennen sich die Freunde.
Kill your Darlings - Junge Wilde (USA 2013)
Verleih: Koch Media
Genre: Drama
Filmlaufzeit: 104 Minuten
Regie: John Krokidas
Darsteller: Daniel Radcliffe, Dane DeHaan, Jack Huston, Ben Foster, Michael C. Hall


Burroughs und Kerouac schrieben spter gemeinsam den Roman Und die Nilpferde kochten in ihren Becken, in dem sie die Geschehnisse jener Nacht verarbeiteten. Der Film jedoch lsst diese beiden fast am Rande stehen. Stattdessen nimmt der Zuschauer die Perspektive von Allen Ginsberg an, dem liebevollen, braven jungen Mann, den Lucien Carr mehr und mehr dem exzessiven Leben zufhrt. Man taucht mit ihm in eine Welt ein, die so neu ist fr ihn, der er sich dennoch gerne hingibt. Die Spannung zwischen dem verunsicherten Ginsberg und dem extrovertierten Carr ist im Film deutlich sprbar. Vom ersten Augenblick an scheint es eine Verbundenheit zwischen ihnen zu geben, die sie von den anderen beiden abhebt. Doch bleibt immer ein Element der Unsicherheit, ob Carr nicht doch nur mit Ginsberg und seinen Gefhlen spielt, ob er ihn nur benutzt.

Daniel Radcliffe gelingt es in diesem Film, sich einmal mehr von seinem kindlichen Harry-Potter-Image zu lsen. Nicht zuletzt seine Darbietung in diesem dramatischen Film ber eine Epoche, die sich am berschreiten von Grenzen gtlich getan hat, ist herausragend. Der einzige, der Radcliffes Leistung bertrifft, ist Dane DaHaan als Lucien Carr. Dieser schafft es, die Hhen und Tiefen seines Charakters berzeugend herauszuarbeiten. Doch lsst er Ginsberg nie so nah an sich heran, dass er wirklich wei, was hinter seinen stahlblauen Augen vorgeht.

Artikel drucken