Wieso tragen die Karnevalisten in Kln auf ihren Umzgen eigentlich Nachahmungen militrischer Uniformen? Worauf sind die deutschen Tugenden Disziplin und Ordnung zurckzufhren? Und was zeichnet die Idee des deutschen Sozialstaats als Instrument der Herrschaftsstabilisierung aus? Fragen, die sich beantworten lassen, wenn man sich genauer mit einem, wenn nicht dem Teil deutscher Geschichte befasst: Dem Aufstieg und Niedergang Preuens. Die Geschichte des Staates fasst auf zwei DVDs Schauspielerin Katharina Thalbach zusammen. Klappt das?

Von Omas und Knigen

Die DVD beginnt im Park von Schloss Sanssouci. Frau Thalbach versucht mit Anekdoten aus ihrem Leben in die preuische Geschichte einzufhren. Sie vergleicht den Charakter ihrer Oma mit dem des alten Fritz, dem 1712 in Berlin geborenen Knig von Preuen. Das ist nett, aber nimmt den Raum fr einen soliden Einstieg in die Geschichte dieses polarisierenden ehemaligen Deutschen Staates.

Vom provinziellen Kurfrstentum zur europischen Gromacht

Leider erfhrt man nicht, warum Preuen eigentlich Preuen heit und wieso das Territorium Preuens immer wieder ein Spielball deutsch-polnischer Machtkmpfe war. Die Anfnge des Staates werden ausgespart, die Dokumentation beginnt erst mit der Situation des Kurfrstentums Brandenburg-Preuen zu Zeiten des Dreiigjhrigen Krieges.

Die Brandenburger Hohenzollern haben das Herzogtum Preuen als Lehn geerbt. Mit der Regentschaft des zwanzigjhrigen Friedrich Wilhelm bricht fr das Kurfrstentum eine neue Zeit an. ber das Mgliche hinaus ist seine Regierungsdevise, aus der sich im Verlauf die preuischen und spter die deutschen Ur-Tugenden Flei und Disziplin entwickelten. Sie waren auch ntig, denn die Provinzen wie etwa Kleve und Schlesien sind zu Beginn seiner Amtszeit etwa so viel wert, wie der Palast der Republik 1991. Denn anstelle von Disziplin und Arbeitseifer ist das Leben der Menschen von Hunger und der Pest gekennzeichnet. Doch der streng glubige und studierte Calvinist importiere aus den Niederlanden neue landwirtschaftliche Methoden. Mit diesen gelingt es, die Ernhrungssituation der Bevlkerung zu verbessern.

Im Jahr 1701 krnt sich der Sohn Friedrich Wilhelms, Friedrich III., im ostpreuischen Knigsberg als Friedrich I. zum Knig von Preuen. Damit beginnt der Aufstieg Brandenburg-Preuens zur europischen Gromacht. ber mehr als 200 Jahre hinweg bestimmt der Hohenzollern-Staat entscheidend die deutsche Geschichte. So verdanken wir unser Sozialversicherungssystem dem ersten Kanzler des zweiten Deutschen Reiches. Der Stratege Bismarck frderte ab 1883 ihre Einfhrung, um den erstarkenden Sozialdemokraten den Wind aus den Segeln zu nehmen. Preuen sicherte sich die Vorherrschaft im zweiten Deutschen Reich und wird dessen Machtzentrum. Auch das Rheinland wurde im 19. Jahrhundert Preuisch. Um den Preuischen Gehorsam und Stechschritt aufs Korn zu nehmen, begannen die jecken Rheinlnder damit sich im Karneval entsprechend zu verkleiden, um diese Gepflogenheiten zu persiflieren. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird der Staat Preuen von den Alliierten aufgelst, weil er als Sinnbild fr deutsche Gromachtansprche galt.

Unterm Strich

Geschichtswissenschaftler kommen mit dieser Dokumentation nicht auf ihre Kosten. Dafr ist sie zu oberflchlich, da eingehende Informationen zu Preuens Aufstieg, zum Einfluss dieses Staates auf die deutsche Geschichte und zum Zerfall des Hohenzollern-Staates fehlen. Dabei htte man entsprechende Vertiefungen durchaus bewerkstelligen knnen. Schlielich finden sich im Verlauf der Dokumentation eine Reihe langatmiger Szenen, die den Verdacht erwecken, hier soll die Zeit ausgefllt werden. So htten 5 -10 Sekunden gereicht, um die baltische Brandung am Anfang zur Einfhrung zu zeigen. Stattdessen darf man sich annhernd 25 Sekunden ber den baltischen Wellengang freuen.

Positiv hervorzuheben ist die Darstellung von Gegenstzen, die im Staat Preuen parallel existieren konnten. So durchzog die preuische Geschichte eine Toleranz fr verschiedene Religionsgemeinschaften bei gleichzeitiger Forderung blinden Gehorsams gegenber der Obrigkeit. Insofern ist diese Doppel-DVD, die anlsslich des 300. Geburtstags vom Friedrich II. am 24.01.2012 verffentlicht wird, nur fr einen Einstieg in die preuische Geschichte geeignet.

Hier gibt es weitere Informationen.

Artikel drucken