campus-web Bewertung: 2,5/5
   
Mitten in der einsamen Wste Gobi wird ein weies Kamel geboren. Obwohl dieses Ereignis so selten und auch schn ist, verstt die Kamelmutter ihr Neugeborenes. Die Familie, der die Tiere gehren, versucht ihr mglichstes um Mutter und Fohlen zusammenzubringen. Alle Versuche scheitern. Denn ohne die nahrhafte Muttermilch ist das kleine Geschpf dem Tode geweiht. Nur noch ein letztes Ritual kann helfen.

Das DVD-Cover des 87-mintigen Films verspricht, dass es sich hier um ein faszinierendes Filmmrchen handelt. Es ist eine Geschichte, die hier erzhlt wird, ja. Aber es ist kein Mrchen im klassischen Sinne. Es gibt keine Hauptfiguren, die ber sich selbst hinauswachsen mssen um ein Abenteuer zu bestehen. Zu mal es auch kein Abenteuer gibt, dass es zu erleben gilt. Viel mehr wird hier eine Familie mit einer groen Verbundenheit zur Natur und den Tieren ihrer Herde gezeigt.
Die Geschichte vom weinenden Kamel
(The Story of the weeping Camel), D/Mongolai 2003
Verleih: Prokino
Genre: Tragikomdie/ Doku
Filmlaufzeit: 91 min
Regie: Byambasuren Davaa, Luigi Falorni
Darsteller: Ingen Temee, Botok,
Uuganbaatar Ikhbayar
DVD im Handel erhltlich


Viele Dialoge hat der Film nicht. Wenn, dann sind sie kurz und wiederholen sich in ihrem Inhalt. Die Einstellungen der Kamera sind klassisch und stehen sehr lange. Da die Zielgruppe dieses Films Kinder sind, ist das auch vllig in Ordnung. Die Bilder im Film zeigen die Natur von ihrer schnen Seite. Die deutsche Synchronisation ist weitestgehend in Ordnung, blo wenn mehrere Figuren gleichzeitig sprechen, gehen die Stimmen unter.

In der heutigen Zeit sind Filme fr Kinder, insbesondere Mrchen, eine Seltenheit geworden. Kinder werden bombardiert mit Action, Special-Effects und zunehmend mit mehr Gewalt. In "Die Geschichte vom weinenden Kamel" steht die Botschaft im Vordergrund. Der Film mchte vermitteln, dass die Natur und ihre Lebewesen immer noch wichtiger sind als Technologie und Industrie, die unser Leben so stark verndert haben. Vernachlssigen wir die Natur, so wird das auch Konsequenzen fr die Menschen haben. Und das tut er auf eine sehr ruhige und angenehme Art und Weise.

Auch wenn es kein echtes Mrchen ist, so "Die Geschichte vom weinenden Kamel" allemal den Zeichentrickfilmen vorzuziehen, welche Kinder mit Action und Gewalt berziehen.


Pressemeldung zum Film:

"Die Geschichte vom weinenden Kamel" gewann im Mrz 2011 einen Sonderpreis des ITB-BuchAwards fr "das einfhlsame Verstndnis der traditionellen Mongolei". Die Jury bezeichnete den Film als "ein Muss fr jeden Mongolei-Begeisterten".Das Jury-Urteil: "Die Magie der Mongolei mit all ihren Mythen, Heilmethoden und Traditionen zieht die Betrachter dieser anrhrenden wahren Begebenheit in ihren Bann." Die ITB BuchAwards werden jhrlich von der Messe Berlin verliehen. Prmiert werden besondere publizistische Highlights im Bereich Reise und Tourismus.

Artikel drucken