campus-web Bewertung: 4/5
   
Sie sind jung, sie sind verliebt. Und wie jedes Prchen mchten sich Nick (Billy Zane) und Celia (Melinde Y. Cohen) ein besseres, schneres (Zusammen-)Leben aufbauen. Doch Nick begeht einen fatalen Fehler bei seiner Suche nach Geld-Quellen. Anstelle einer Arbeit sucht er sich eine Tankstelle, die er ausraubt. Doch der Raub steht von Anfang unter keinem guten Stern. Alles was schief gehen kann, geht auch schief. Zunchst versucht ein junger Cop, Nick von seiner Tat abzuhalten. Nick wird nervs und erschiet ihn kurzerhand.

Auf der Flucht gelangen Nick und Celia in eine Villa. Die auf sie angesetzte Spezialeinheit ist ihnen dabei dicht auf den Fersen. Nick hat seinen khlen Kopf mittlerweile komplett verloren und nimmt den Besitzer der Immobilie als Geisel. Doch damit tut er sich und seiner Freundin so gar nichts Gutes. Denn nun mssen die beiden whlen: Entweder ergeben sie sich der Polizei oder sie legen sich mit dem Besitzer der Villa an. Und dabei ist die Polizei das kleinere bel.

Bewertung

Der Streifen wurde zwar mit US Schauspielern besetzt, spielt aber in Deutschland. Die Rolle des verliebten und durchgeknallten Psychos spielt Billy Zane (Titanic) durchaus berzeugend. Dank seiner geheimnisvollen Ausstrahlung entwickelt der Zuschauer schnell Sympahtie fr ihn und ist gleichzeitig froh, diesem Choleriker nicht begegnen zu mssen. Dieses Transzendieren zwischen Wohlgefhl und Abscheu macht die Figur zu einem sehr faszinierenden Teil des Films. Leider ist der restliche Cast eher mittelmig.
Perfect Hideout
(The Perfect Hideout), D/USA 2009
Verleih: Sunfilm
Genre: Action/Thriller
Filmlaufzeit: 93 min
Regie: Stephen Manuel
Darsteller: Billy Zane, Cristian Solimeno,
Cornell Adams, Melinde Y. Cohen
DVD/Blue-Ray-Start: 10.03.2011


Die Story ist clever gestrickt und schafft es immer wieder den Spannungsbogen durch kleine berraschungen aufzuwerten. Die Kamerafhrung erinnert ein wenig zu sehr an Low-Budget-TV-Produktionen und nicht an einen professionellen Spielfilm. Leider endet der Film zu unerwartet, das abrupte Ende enttuscht - vieles bleibt im Unklaren.

Die Bildschrfe lsst eigentlich nichts zu wnschen brig, genau wie die Kontraste. Nur die Farben wirken zu matt. Die Dialoge sind klar verstndlich. Leider mangelt es aber der Synchronisation an Energie. Die Stimmen kommen zu ausdruckslos daher. Das Bonusmaterial entspricht dem heutigen Standard. Es gibt ein Wendecover und es lsst sich ein Audiokomentar des Regisseurs dazuschalten. Zudem sind eine Bildergalerie und eine Trailershow vorhanden.

Unterm Strich

"Perfect Hideout" ist nicht perfekt, aber durchaus obere Mittelklasse. Der Film hat das Potenzial seiner Story nicht komplett ausgeschpft und die Schauspielknste lassen insgesamt etwas zu wnschen brig. Insofern darf man nicht zuviel erwarten, bekommt aber eine zugespitzte Dramatik geliefert, wenn man sich auf den Film einlsst.

Artikel drucken