1987 gab es endlich wieder eine weibliche Heldin fr die alljhrliche Weihnachtsserie. Silvia Seidel spielte "Anna" - ein ehrgeiziges junges Mdchen, das von einer groen Karriere als Primaballerina trumt.

Doch der Traum zerplatzt zunchst. Ihr Bruder verursacht beim wilden Fahren ohne Fhrerschein einen schweren Unfall. Ob Anna je wieder laufen geschweige denn tanzen kann, ist fraglich. Anna versinkt in Selbstmitleid und Pessimismus. Doch dann taucht Rainer auf. Der strotz nur so vor Lebenslust und Optimismus, obwohl er selbst fr immer an den Rollstuhl gefesselt sein wird. Anna findet zu ihrer Kraft zurck und fngt sogar wieder an zu tanzen.

Schnell fllt Anna der strengen Lehrerin Irene Kralowa auf - die einst selbst erfolgreiche und berhmte Primaballerina war. Kralowa wird schnell zu Annas Frderin. Doch der Preis fr eine Karriere ist hoch, der Weg dorthin ist steinig und einsam. Und dann ist Anna auch noch zum ersten Mal verliebt...
Anna
D 1987
Verleih: Universum
Genre: Fernsehserie (6 Teile)
Gesamtlaufzeit: ca. 300 min (2 DVDs)
Regie: Fank Strecker
Buch: Justus Pfaue
Darsteller: Silvia Seidel, Patrick Bach,
Eberhard Feik, Ronnie Janot, Ilse Neubauer
DVD-V: 05.11.2010


"Anna" war wohl die erfolgreichste Weihnachtsserie von allen. Es war die einzige Serie, die fortgesetzt wurde. Ein Jahr spter erschien "Anna - Der Film" in den deutschen Kinos. Ballettschulen erfreuten sich regen Zulaufs - viele junge Mdchen wollten tanzen wie Anna, trumten von einer Karrierre als Primaballerina.

Silvia Seidel spielt erfrischend und echt, durchlebt in ihrer Rolle all die Sachen, die heranwachsende Mdchen eben so mitmachen: die erste Liebe, die erste Enttuschung, der Traum vom Erwachsen werden und die unerwarteten Probleme, die das mit sich bringt. Natrlich wird in "Anna" viel getanzt. Neben dem klassischen Tanz gibt es reichlich Jazzdance und Musical-Einlagen - schn schick im 80er-Stil mit Leggins und Aerobic-Socken. Obs in Zeiten von "Street Dance" bei den Kids ankommt? "Anna" wird als Neuauflage sicher keine Ballettschulen mehr fllen, doch die Serie ist eine wunderschne Zeitreise. In eine Zeit ohne Handy, als man noch um das Familientelefon kmpfen mute. In einer Zeit, wo man sich alte Ballett-Aufnahmen noch auf einem krissigen Video ansehen mute. Und doch sind die Probleme der Teenager die gleichen geblieben - und so gibt es auch heute noch jede Menge "Annas", die sich sicher mit der Hauptfigur irgendwie identifzieren knnen.

Weitere auf DVD erschienene Weihnachtsserien:

Silas
Patrik Pacard
Oliver Maass



Artikel drucken