Ausnahmezustand auf einer Fhre: Ein Passagier kehrt nicht zu seinem Auto zurck, der Gelndewagen versperrt eine Spur. Schlielich wird das Hindernis abgeschleppt. Dramatische Musik untermalt die Szene, und man merkt, dass hier etwas nicht stimmt nicht nur fr den fehlenden Passagier. Man ist mitten in eine laufende Geschichte hinein gesprungen, hat offensichtlich etwas wichtiges verpasst. Dem Film fehlt whrenddessen seine Hauptfigur eigentlich htte die doch in dem Auto sitzen sollen.

Nach einem harten Schnitt suchen Film und Publikum sich also einen neuen Helden. Ein Ghostwriter erhielt den Auftrag, fr den verschwundenen Fhrenpassagier zu bernehmen. Der hatte nmlich an der Autobiographie des ehemaligen britischen Premierministers Adam Lang gearbeitet, bevor er mit viel Alkohol im Blut ber die Reling der Fhre gefallen war. Der neue Ghostwriter sieht sich dabei selbst als uerst unpolitisch. Kurz nach Vertragsschluss wird er bereits berfallen, und vor seinem Abflug erfhrt er durch die Nachrichten, dass sein Auftraggeber womglich Dreck am Stecken hat. Hatte Lang als Premierminister im Kampf gegen den Terror die Menschenrechte auen vor gelassen, um der US-Regierung auszuhelfen?

In der Abgeschiedenheit der amerikanischen Ksteninsel, auf der Lang sich mit seiner Frau Ruth und seiner engsten Beraterin einquartiert hat, wchst die Paranoia des Ghostwriters. Wurde sein Vorgnger ermordet, weil er weitere Fehltritte Langs aufgedeckt hatte? Warum gibt Ruth Lang sich so verbittert und unglcklich? Und wird der Ghostwriter seine Neugier zgeln knnen, bevor sein eigenes Leben in Gefahr gert?

Suspense wie bei Hitchcock

Der Ghostwriter,
(The Ghost Writer) F 2010
Verleih: Arthaus
Genre: Thriller
Filmlaufzeit: 93 Minuten
Darsteller: Ewan McGregor, Olivia Williams,
Pierce Brosnan
Regie: Roman Polanski
DVD-Start: 16.09.2010
Regisseur Roman Polanski sorgte whrend der Produktion des Films hauptschlich durch seine Festnahme in der Schweiz fr Schlagzeilen - seit 1977 luft in den USA ein Missbrauchs-Prozess gegen ihn. Richtig frei hatte er sich schon lnger nicht mehr in der Welt bewegen knnen, deswegen wurde die amerikanische Ostkste an der deutschen Nordsee nachgestellt. Die Figuren in Der Ghostwriter knnen sich wohl mit ihrem Regisseur identifizieren: Adam Lang droht bei Anklage vor dem Kriegsverbrechertribunal die Aussicht, sich nur noch in einer Handvoll Lnder frei bewegen zu knnen. Und fr den Ghostwriter sind Reisen anfangs uerst unangenehm, schlielich lebensgefhrlich.

Der Held der Geschichte ist eigentlich vllig unvorbereitet und unfhig, mit dieser Situation umzugehen. Dabei entsteht eine Suspense wie im Hitchcock-Thriller ein Eindruck, der durch die nervenaufreibende Musik von Alexandre Desplat noch untersttzt wird. Ewan McGregor (Trainspotting, Moulin Rouge) trgt als titelgebender Ghostwriter den Film und wchst dem Zuschauer trotz offensichtlicher Charakterschwchen so ans Herz, das man gar nicht bemerkt, dass er nie einen Namen erhlt. Pierce Brosnan nutzt seinen Ruf als gestriegelter Schnling, um Adam Lang gleichzeitig als populr und naiv-unsympathisch darzustellen. Parallelen zum USA-nahen Ex-Premier Tony Blair sind aufgrund des Rahmens der Geschichte natrlich unvermeidlich, werden aber nicht forciert. Olivia Williams knnte man als Frau des Politikers dabei als Hintergrundfigur vermuten. Tatschlich wird sie zum eigentlichen Gegenpart des Ghostwriters.

Bei all der verregneten Bedrohlichkeit und paranoiden Vereinsamung wundert man sich schon fast, dass zwischendurch immer noch genug Platz fr Absurditt und Humor bleibt. Der Ghostwriter kann in dieser Mischung aber auf voller Lnge berzeugen, auch, wenn das Ende den Zuschauer ziemlich berrumpelt. Kenner der Vorlage von Autor Robert Harris knnen sich darauf freuen, dass die Auflsung dank Polanski einen zustzlichen Dreh erhlt, der nur konsequent erscheint.

Technisch lsst die BluRay-Fassung nichts zu wnschen brig, und auch bei den Extras erhlt man in dieser Version zustzliches Material. Vor allem der Mitschnitt der Premieren-Pressekonferenz von der Berlinale 2010 lohnt sich; Nachdem die Produzenten und Brosnan recht vorhersehbare Worte von sich geben, bieten McGregor und Williams unterhaltsame Einblicke in die Dreharbeiten. Die DVD enthlt nur kleine Featurettes mit leicht irrefhrenden Titeln; Details zu den Blair-Anspielungen erhlt man leider nicht, dafr nur einen Einblick in die gemeinsam Arbeit von Polanski und Autor Harris. Die Special Edition der DVD mutet dabei schon recht seltsam an: Neben der Film-DVD gibts hier eine Dokumentation ber Polanskis Prozess, was mit dem eigentlichen Film ja nur bedingt zu tun hat.

Artikel drucken