Schily
   
 

Strbele
   
 

Mahler
   
Im Gerichtssaal von Berlin-Moabit sitzt Horst Mahler, der bekannte APO-Anwalt. Ihm gegenber seine Kollegen Hans-Christian Strbele und Otto Schily. Ein Gruppenbild aus dem Jahr 1972. Auffllig dabei ist nur, dass einer der drei Anwlte des drei Jahre zuvor gegrndeten sozialistischen Anwaltskollektivs nun die Verteidigungs- gegen die Anklagebank eingetauscht hat. Mahler wird vorgeworfen, er sei an der Befreiung des RAF-Terroristen Andreas Baader beteiligt gewesen; Strbele und Schily verteidigen ihn.

Diese erste Filmszene deutet bereits das Auseinanderdriften der Biografien der drei RAF-Anwlte an, das der Dokumentarfilm "Die Anwlte Eine deutsche Geschichte" nher beleuchtet. Im Mittelpunkt stehen die politischen Werdegnge von Mahler, Schily und Strbele. Gemeinsam ist ihnen der Ausgangspunkt, doch die Wege der drei Mnner trennen und entfernen sich immer weiter voneinander.

Whrend Horst Mahler in den Jahren seines Gefngnisaufenthaltes einen Gesinnungswandel durchmachte und inzwischen als Holocaustleugner zur rechten Szene zhlt, war Schily zunchst Grndungsmitglied der Grnen, wechselte dann aber zur SPD. Dort machte er Karriere und erwarb sich mit seiner Sicherheitspolitik als Innenminister den Ruf eines Hardliners. Der Pazifist Hans-Christian Strbele trat in den achtziger Jahren ebenfalls den Grnen bei, blieb ihnen allerdings treu und vertritt seine Partei bis heute als Bundestagsabgeordneter. Der Film dokumentiert die zunehmende Rivalitt, vielleicht sogar Feindschaft der frheren Verbndeten. So sieht man das Scheitern Schilys, der sich im Rahmen des NPD-Verbotsverfahrens fr ein Verbot der rechtsextremen Partei einsetzt, die wiederum von Mahler vertreten und erfolgreich verteidigt wird. Ebenso sichtbar werden die divergierenden Positionen Strbeles und Schilys hinsichtlich der auf den 11. September 2001 folgenden Sicherheitspolitik und der Bundeswehreinstze im Ausland.

Durch den Wechsel von archiviertem Material und Versatzstcken der fr den Film gefhrten Interviews mit den drei ehemaligen RAF-Verteidigern wird eine Brcke geschlagen, zwischen der Vergangenheit und dem zunchst gemeinsam gefhrten Kampf gegen den damals als korrupt angesehenen deutschen Rechtsstaat und der Gegenwart, die zeigt, was aus den linken APO-Sympathisanten heute geworden ist. Dabei decken die wirksam eingesetzten Archivaufnahmen Widersprche in den Aussagen der Interviewten auf und machen gleichzeitig die politische Wandlung der drei Juristen fr den Zuschauer sichtbar. Besonders spannend ist dabei, dass alle drei Interviewten davon berzeugt sind, sich treu geblieben zu sein. Den Wahrheitsgehalt dieser Behauptungen kann jeder Zuschauer fr sich selbst bestimmen. Aussagekrftig sind die "Kindheitserinnerungen" der drei Mnner, die immer auch aufdecken, wie der Erzhlende wahrgenommen werden mchte.

Whrend Strbele seinen sich frh entwickelnden Gerechtigkeitssinn betont, erzhlt Schily lieber von seiner Musikbegeisterung. Und als Mahler, sich seiner Provokation sichtbar bewusst, mit einem sffisanten Lcheln von seinen kindlichen Hitler-Imitationen vor dem Spiegel berichtet, luft es einem kalt den Rcken herunter. Der besondere Wert dieses Dokumentarfilms liegt darin, dass er den Zuschauer nicht von einer bestimmten Sicht der Dinge zu berzeugen versucht, sondern ihm eine Flle an Material an die Hand gibt, alle Beteiligten zu Wort kommen lsst und so dazu auffordert, sich selbst ein Bild zu machen. Darin unterscheidet sich Birgit Scholz Dokumentarfilm von der Eichinger-Produktion "Der Baader-Meinhof-Komplex" aus dem vergangenen Jahr, der trotz aller Bemhungen, sich kritisch mit dem RAF-Terrorismus auseinanderzusetzen, eine gewisse Beeinflussung des Zuschauers durch die Besetzung der RAF-Terroristen durch ein All-Star-Cast nicht verhindern konnte.
Die Anwlte Eine deutsche Geschichte
Doku, (D 2009)

Verleih: Real Fiction
Buch und Regie: Birgit Scholz
Filmlaufzeit: 92 Min.
Mit Otto Schily, Hans-Christian Strbele
und Horst Mahler
Kinostart: 19.11.2009


Neben dem gelungenen Vorher-Nachher-Effekt, den der Film erzeugt, und der die Wandelbarkeit politischer Ausrichtungen vor Augen fhrt, eignet er sich auch zur Wiederauffrischung politischen Hintergrundwissens, da der Film einen historischen Querschnitt der Politikgeschichte Deutschlands von den sechziger Jahren bis heute bietet. So laufen noch einmal Ausschnitte der deutschen Nachkriegsgeschichte in Bildern am Zuschauer vorbei die Verlagerung des studentischen Protests von der Vietnamkriegskritik hin zur Friedensbewegung, der triumphale Einzug der Grnen in den Bundestag, die CDU-Spendenaffre und das NPD-Verbotsverfahren.

Mit "Die Anwlte Eine deutsche Geschichte" ist Birgit Scholz ein ebenso brisanter wie sehenswerter Dokumentarfilm gelungen, der gleichermaen Anlass zu Diskussion und Reflexion bietet.


Artikel drucken