campus-web Bewertung: 3,5/5
   
 

   
 

   
Der verschrobene, fast autistisch anmutende - Phillip (Bastian Trost, Schlfer) lebt in seiner eigenen kuriosen Welt. Tagsber untersucht er in der Zentralbank Geldscheine auf ihre Echtheit, die Abende verbringt er an der Bar einer lokalen Kleinkunstbhne und trumt heimlich davon, hier als Pantomime aufzutreten. Als die blinde Cellistin Lina (Katharina Schttler, Sophiiiie!) gegen seinen Tisch und in sein Leben stolpert, gert Phillips Welt ins Wanken. Unerwartet findet er Gefallen an der jungen Musikerin, die sich trotz ihres Handicaps furchtlos und leidenschaftlich ins Leben strzt. Zurck zuhause erlebt Phillip dann die zweite berraschung: Seine Wohnung wurde komplett ausgerumt exklusive Bgelmaschine, aber inklusive Schildkrte Paul. So kommt es, dass Phillip sich dem Leben nicht lnger verschlieen kann.

Regisseurin Almut Getto lieferte bereits 2002 mit Fickende Fische ein berzeugendes Debt und sahnte zahlreiche Preise ab unter anderem den Deutschen Filmpreis fr das beste verfilmte Drehbuch. Sechs Jahre spter bringt sie mit Ganz nah bei dir wieder einen Film in die Kinos, der von Understatement lebt und in zarten Tnen die Geschichte eines Auenseiters erzhlt. Trotz realistischem Blick auf die Charaktere wirkt die Story phantastisch und fast surreal. Deutschen Independentfilmen bleiben Weltruhm und der groer Geldsegen zwar zumeist erspart, fr das anspruchsvolle unprtentise europische Kino liefern sie hingegen oftmals feinste Leckerbissen.

Eigentlich passiert in Almut Gettos Film nicht viel. Die unterschiedlichen Protagonisten lernen sich kennen, finden zusammen, trennen sich wieder und finden dann nach der Luterung des komplizierten Mannes schlussendlich fr immer und ewig zusammen. Phillips ausgeprgter Neurotizismus geht einem mitunter sehr auf den Keks. Im einen Moment mchte man den Einsiedler am liebsten schtteln; ihn endlich zum Agieren zwingen. Im anderen Moment freut sich der Zuschauer hingegen ber seinen unsensiblen rden Umgangston. So etwas wrde sich der stille Beobachter wohl in der einen oder anderen Situation auch gerne mal erlauben... einfach mal scheulich, unhflich und grob sein. Kein hflicher Smalltalk mit der neuen Nachbarin, sondern mal so richtig muffig ber das kaputte Flurlicht mosern. Diese wunderliche Art lsst den Zuschauer schmunzeln und die eigenen persnlichen Unsicherheiten reflektieren. Die blinde Lina hingegen erwischt das Kinopublikum direkt mit ihrer entwaffnenden Natrlichkeit. Erscheint Katharina Schttler auf der Leinwand, kann der blasse Bastian Trost leider einpacken. Sie strahlt regelrecht und man kann sich nur wnschen, in Zukunft einfach noch viel mehr von ihr zu sehen.
Ganz nah bei dir,
D 2008

Verleih: Timebandits
Genre: Tragikomdie
Filmlaufzeit: 88 min
Regie: Almut Getto
Darsteller: Bastian Trost, Katharina Schttler,
Aline Staskowiak, Christoph Hagen Dittmann,
Katja Danowski
Kinostart: 12.11.2009


Auch wenn die Darsteller ausgesprochen gut zu den Rollen, die sie spielen, passen, verbinden sie sich leider nicht zu einem harmonischen Leinwandpaar. Natrlich ist die aufkeimende Zuneigung der Charaktere schwierig und kein klassischer Big-Hollywood-Moment, aber trotz aller bewusst eingesetzten und erfrischenden Untertreibung vermisst man das Funken und Knistern. Die Stimmung mag nicht aufkommen. Vielleicht fehlt hier Paul, die Schildkrte. Nach Ausrumen der Wohnung taucht Phillips einziger Freund und Seelenverwandter einfach nicht mehr auf. Fast mchte man Almut Getto schreiben: Wo ist Paul? Was ist mit ihm geschehen? Hat er sich nach Galapagos abgesetzt? Leider werden diese Fragen nicht beantwortet. Schade.

Der Kinobesuch lohnt sich aber trotzdem. Phillips schwarzhumorige Kommentare aus dem Off geben dem eh schon skurrilen Filmchen eine zustzlich komische Note und wer kleine Filme aus Deutschland wie Mucksmuschenstill, Sommer vorm Balkon oder Alle Anderen mag, dem wird Ganz nah bei dir sicherlich trotz einiger Lngen gefallen.


Artikel drucken