Frankfurt am Main, 25. Mai 1927. Die 26-jhrige Clrenore Stinnes (Sandra Hller), das "enfant terrible" der Unternehmerfamilie Stinnes und erfahrene Rennfahrerin, bricht auf um mit ihrem Auto die Welt zu umrunden. Frulein Stinnes fhrt um die Welt erzhlt somit eine der auergewhnlichsten Abenteuergeschichten des 20. Jahrhunderts, denn zu diesem Zeitpunkt hatte noch keine Frau zuvor einen solchen Schritt gewagt. Auf ihrer wagemutigen Expedition begleiten sie zwei Techniker und der schwedische Kameramann Carl-Axel Sderstrm (Bjarne Henriksen). Doch die Gruppe wird sich schon von Anfang an mit diversen Problemen wie Kriegen, Motorschden, berfllen oder Krankheiten konfrontiert sehen und nicht alle werden diesem Druck standhalten knnen.

Das Herz des Filmes bildet das komplett erhaltene Film- und Fotomaterial, welches Sderstrm whrend des 2-jhrigen Unternehmens aufnahm. Diesem stellt Regisseurin Erica von Moeller Spielfilmpassagen an die Seite in denen die Schlsselszenen der Reise nacherzhlt werden. Den Zuschauer erwarten 48000 Kilometer voller Abenteuer, eine Fahrt quer durch insgesamt 23 Lnder sowie durch alle Klimazonen und Krisengebiete als auch anderen oft lebensgefhrlichen Hrden die es durch das Team zu berwinden gilt.

Der Dokumentarspielfilm handelt nicht nur von einem auergewhnlichen Unternehmen, sondern auch von einer erstaunlichen Frau. Es ist die wahre Geschichte um Clrenore Stinnes, einer tollkhnen und weltgewandten Frau, die fnf Sprachen spricht und mit der Vision als erste Frau mit ihrem Auto den Globus zu umrunden. Auf ihrer Reise wird sie durch die Begegnungen mit den verschiedenen Menschen und Kulturen beeinflusst und verndert sich. Sie erkennt das die Welt mehr als eine Rennstrecke ist.

Frulein Stinnes fhrt um die Welt kommt am 20. August in die Kinos. Die NRW-Premiere findet aber bereits heute um 12:00 Uhr im Bonner Rex Lichtspieltheater statt (Eintritt 7 Euro, ermigt 5,50 Euro). Eine Besonderheit hierbei ist, dass die Veranstaltung in Anwesenheit der Regisseurin Erica von Moeller stattfinden wird.

Weitere Informationen auf der Webseite zum Film oder der Webseite zur Stinnes-Ausstellung.

Artikel drucken