Campus-Web Bewertung: 5/5
   
 

   
 

   
Scharf wie Chili, bitter wie Koriander, herzhaft wie Knoblauch pikant wie Curry: eben auch eine Gewrzmischung wie Deutschland 09: ein Kompilationsfilm.

13 renommierte deutschsprachige Regisseure zwischen Mitte 30 und Mitte 50 beschftigen sich rund 30 Jahre nach Deutschland im Herbst, einem Film "neuer deutscher Art" ber die Lage der Bundesrepublik zur Zeit des RAF-Terrorismus im Herbst 1977, mit der Situation der deutschen Nation im Jahr 2009. Statt Fassbinder, Kluge, Schlndorf und Reitz, einige der elf Regisseure von damals, sind nun Tykwer, Levy, Akin und Co. am Werk. Das Thema zwar weniger eindeutig und einheitlich, dafr ebenfalls brisant, in seiner Divergenz:

Deutschland 09 verspricht ein heterogenes Panoramabild der gesellschaftlichen, sozialen und politischen Zustnde in der heutigen Bundesrepublik. Im Zuge dessen soll der Film individuelle Blickwinkel und persnliche Wahrnehmungen verschiedener Regisseure offenbaren, dabei sowohl abstrakt als auch konkret, experimentell und essayistisch knstlerisch vielfltig sein:

Deutschland 09 erwacht buchstblich mit Angela Schanelecs "Erster Tag", einem kurzen Film in der Morgendmmerung: Noch geht es friedlich zu auf deutschen Straen, noch scheint die Stille der Natur beinahe nichts zu trben, doch der deutsche (All-)Tag beginnt: Es muss weiter gehen. Mit "Joshua" von Dani Levy: In seinem filmischen Beitrag leidet Levy selbst unter typisch deutscher notorischer Schwarzseherei, wenn sein kleiner Sohn Joshua von Neonazis als neuer Fhrer gefeiert wird da hilft auch kein Heilmittel mehr. Weiter geht es uerst realistisch mit Fatih Akin und "Der Name Murat Kurnaz", einer Adaptierung des Interviews mit dem deutsch-trkischen Ex-Guantanamo-Hftling. Unrealistisch, radikal und sanft zugleich geht Nicolette Krebitz in "Die Unvollendete" vor, einem fantastisch-fiktiven Dialog zwischen der 16-jhrigen Autorin Helene Hagemann, Ulrike Meinhof und Susan Sonntag, groartig gespielt von Jasmin Tabatabai und Sandra Hller. Auch Sylke Enders thematisiert einen Dialog, der scheiternd in "Schieflage" gert, zwischen drei Menschen, deren verschiedene Welten sich in einer Suppenkche fr Kinder kreuzen.

Mit "Der Weg, den wir nicht zusammen gehen" prsentiert Dominik Graf eine Bilderstrecke der Architektur Deutschlands, gedreht auf altem Super 8-Material. Diese Dokumentation des Verschwindens und des Verfalls ist wenig dokumentarisch, vielmehr melancholisch und in hohem Mae kunstvoll gestaltet. Hans Steinbichler lsst seinen Protagonisten Riesch Beintl, einen konservativen Industriellen, gespielt von Josef Bierbichler, zum Amok-Lufer mutieren, und das nur wegen fehlender "Fraktur"-Schrift in der FAZ. Wesentlich friedlicher geht es in Isabelle Stevers "Eine demokratische Gesprchsrunde zu festgelegten Zeiten" zu, in der sich eine engagierte junge Lehrerin mit Hilfe des Klassenrats um gewaltfreie Kommunikation bemht Viertklssler aus verschiedenen Kulturen diskutieren vllig natrlich vor der Kamera, sie fhlen sich ernst genommen. Hans Weingartner bt mit "Gefhrder" Kritik an der Anti-Terror-Datei. Er zeigt, wie aus einem politisch aktiven Familienvater ein vermeintlich gefhrlicher Staatsverbrecher gemacht wird nach dem wahren Fall von Andrej Holm, der ohne ersichtlichen Grund elf Monate lang berwacht wurde. Dieser Film offenbart und verstrkt zugleich das Klima der Angst in Deutschland.
Deutschland 09 - 13 kurze Filme zur Lage der Nation, D 2009
Verleih: Piffl
Genre: Kompilationsfilm
Laufzeit: 151 min
Regie: Dominik Graf, Tom Tykwer, Fatih Akin,
Wolfgang Becker, Dany Levy...
Darsteller: Sandra Hller, Benno Fhrmann,
Dennis Moschitto, Uwe Bohm...
Kinostart: 26. 03.2009

Tom Tykwer lsst den Zuschauer in "Feierlich Reist" mit Benno Fhrmann auf Geschftsreise durch die vereinheitlichten Mode-Metropolen der Welt gehen. Fhrmann spielt den frustrierten Vertriebschef Feierlich Tter oder Opfer der Globalisierung? Ein Opfer der wirtschaftlichen Lage zeigt Romuald Karmakar in "Ramses": Ein iranischer Bar-Besitzer plaudert ber Sex-Geheimnisse der Deutschen und schlechte Zeiten in Deutschland so grotesk wie amsant. Mit "Krankes Haus" entwirft Wolfgang Becker eine Dystopie: Die "Deutschlandklinik" soll abschrecken und vor der Entwicklung unseres Gesundheitssystems warnen. Zu guter Letzt erzhlt Christoph Hochhusler mit "Sance" uerst poetisch, nur mit Bildern und Gegenstnden der Vergangenheit, ber die Mondkolonie, lange Zeit nach der Erd-Evakuierung die Erinnerungen an Deutschland lassen sich aber nicht auslschen.

Tom Tykwer, Mit-Initiator des Films, bezeichnet Deutschland 09 als "Kaleidoskop-Film". Und tatschlich wirkt jeder Film aufs Neue berraschend, weil nicht jeder einzelne Film die gleiche politische Botschaft und knstlerische Aussage von sich gibt. Erst in der Zusammenfhrung, der dramaturgischen Gesamtkonzeption der Teile ergibt sich ein aussagekrftiges Ganzes ebenso wie das gesellschaftliche Miteinander in Deutschland sich aus dem Verhalten der individuellen Menschen konstituiert.

Sicherlich mchten die Regisseure von Deutschland 09 zum Nachdenken ber unsere Gesellschaft anregen. Kritik an deutschen Eigenarten und Lebensweisen, politischen Entscheidungen und sozialen Missstnden ist daher angebracht. Doch so manch ein Kino-Besucher wrde sich wohl lieber mit einem etwas positiveren Deutschland identifizieren wollen. Bis auf einige Ausnahmen entwirft der Film ein pessimistisches Bild unseres Landes typisch deutsch?! Deutschland 09 ist kein Stimmungsfilm, wie etwa Deutschland. Ein Sommermrchen: Die WM ist lange vorbei und wir stecken tief in der Krise, das wird uns hier einmal mehr vor Augen gefhrt zurecht!

Die Wrze liegt nicht allein in der Krze der einzelnen Filme, sondern die Mischung machts oder die Montage? ein Gesamtkunstwerk!

Kurzfilmwettbewerb zum Film:

Im Rahmen eines Kurzfilmwettbewerbs geben die Veranstalter allen Interessierten die Mglichkeit, sich mit einem eigenen persnlichen Beitrag am Thema Deutschland 09 zu beteiligen. Die Wahl des Formates und des Inhaltes spielen dabei keine Rolle.

Die fnf besten Kurzfilmbeitrge werden auf der Verkaufs-DVD zu Deutschland 09 verffentlicht. Teilnahmeschluss ist der 25.05.2009. Teilnahmebedingungen sowie weitere Infos zum Kurzfilmwettbewerb finden sich auf der offiziellen Website zum Film: www.deutschland09-der-film.de

Artikel drucken