Campus-Web Bewertung: 4/5
   
 

   
 

   
Rebecca Bloomwood ist eine lebenslustige Schnppchenjgerin, die pltzlich von einer Katastrophe in die nchste schlittert und es trotzdem schafft, irgendwie die Fassung zu bewahren und dabei immer gut aussieht. Sie hat alles wovon sie als kleines Mdchen getrumt hat: 12 Kreditkarten, tolle Klamotten und sie ist Redakteurin bei einer Zeitschrift. Aber wie das Leben so spielt: nichts ist so, wie es auf den ersten Blick scheint. Ihre Kreditkartenlimits sind komplett ausgeschpft. Dank ihrer schnen und vor allem sehr teuren Kleider hat Rebecca einen Haufen Schulden. Zu allem berfluss verliert sie auch noch ihren Job bei dem verhassten Gartenmagazin, fr das sie arbeitet. Berufsoptimistin Rebecca trinkt die Schulden mit Tequila einfach weg und ganz nach dem Motto "Pimp my Lebenslauf" erfindet sie einfach etwas hinzu, um ihre Chancen auf den Traumjob bei dem Modemagazin Alette zu erhhen.

Wie es das Schicksal will, landet sie zwar im richtigen Gebude, aber nicht bei dem richtigen Magazin. Durch einen weiteren Zufall bekommt sie berraschend die Chance fr "Succesful Saving" zu schreiben. Was das Wirtschaftsjournal an Glamour vermissen lsst, macht der charmante Chefredakteur Luke Brandon (Hugh Dancy) und die Chance, doch noch bei Alette zu landen, wieder wett. Die Ironie, dass ausgerechnet die shoppingschtige New Yorkerin nun Leser mit einer Finanzkolumne erfreut , ist mehr als gelungen. Shopaholic wre aber kein Film fr Frauen, wenn nun nicht noch einige Irrungen und Wirrungen folgen wrden, bis Prinz und Prinzessin sich (vielleicht) finden.
Shopaholic-Die Schnppchenjgerin
(Confessions of a Shopaholic), USA 2009

Verleih: Universal
Genre: Romantik-Komdie
Filmlaufzeit: 115 min
Regie: P.J. Hogan
Darsteller: Isla Fisher, Hugh Dancy, Krysten
Ritter, Joan Cusack, John Goodman, Leslie Bibb
Kinostart: 12.03.2009


Die Figur der lebenslustigen, leicht berdrehten Rebecca wird berzeugend von Sascha "Borat" Baron Cohens Freundin Isla Fisher dargestellt. Stylingguru Patricia Field, die auch schon die Mdels von Sex and the City einkleidete, luft in dem Film zu Bestform auf. John Goodman als im wahrsten Sinne des Wortes zauberhafter Dad und Krysten Ritter als verrckte aber treue Freundin, die versucht Rebecca aus der Shoppingfalle zu retten, runden die Sache ab.

Fazit: Ein grandios besetzter Film, der Lust auf die nchste Shoppingtour macht, auch wenn nicht jeder von uns 12 "Magic cards" besitzt, die einem die Tr zur Welt von Rebecca ffnen.
Wer die Bcher von Sophia Kinsella gelesen hat, wird Shopaholic lieben und wer sie nicht gelesen hat, wird sich in Rebecca verlieben. Ein bunte Liebeskomdie fr jeden, der "Prada spricht" und Manolo Blahnic nicht fr eine italienische Nudelsorte hlt.

Artikel drucken