Am Donnerstag startet Marley und ich in den deutschen Kinos - eine Komdie, in der ein ser Labrador seine Besitzer Jenny und John Grogan in den Wahnsinn treibt. Er ist eben "der frechste Hund der Welt".

Zum Filmstart sind die Hauptdarsteller Jennnifer Aniston und Owen Wilson auf Promotiontour. Vor ihrem Auftritt bei "Wetten dass..." in Dsseldorf legten sie einen kleinen Zwischenstopp im Klner Hyatt-Hotel ein, um dort den Journalisten Rede und Antwort zu stehen. Marley war leider nicht dabei. Denkt man an einzelne Filmszenen, so wre da wohl auch die Katastrophe vorprogrammiert gewesen.

Aniston und Wilson outen sich beide als absolute Hundeliebhaber, sogenannte "Dogpeople". Whrend Wilson schon mit Hunden gro wurde, kam Aniston erst spter drauf. "Nach den Dreharbeiten hab ich sie alle weggegeben" scherzt sie. Dann berichtet sie von positiven Erfahrungen mit den Paparazzi, die ihr ihren flchtigen Vierbeiner schonmal zurckbrachten. Dieser sei ein wahrer Fluchtknstler und entwischt auch gerne mal ber belebte Straen. Aber natrlich verzeiht man den flauschigen Lieblingen wahrlich alles, und so war es auch noch niedlich, als einer der insgesamt 22 Filmhunde auf den Kaffeetisch pinkelte. Natrlich htten Wilson und Aniston ihre bellenden Kollegen nach Drehschluss am liebsten mit nach Hause genommen.

Marley und ich ist nicht nur ein reiner Hundefilm, die Hauptdarsteller betonen den realistischen Bezug zu "echten Personen", mit denen sich fast jeder identifizieren knne. Der Film basiert auf dem Buch des Journalisten John Grogan. Er und seine Frau Jenny waren hufig mit am Set, was fr Aniston und Wilson natrlich eine besondere Herausforderung war. Wie sie diese gemeistert haben, davon knnt ihr euch bald selbst im Kino berzeugen.

Eine ausfhrliche Kritik bekommt ihr natrlich bei uns pnktlich zum Filmstart am 05. Mrz 2009.

Hier gehts zur Homepage, auf der ihr auch den Trailer sehen knnt.

Artikel drucken