Campus-Web Bewertung: 2,5/5
   
 

   
 

   
Eigentlich ist Toni Ricardelli (Rick Kavanian: Keinohrhasen, 1 1/2 Ritter) mit seinem Beruf als Profikiller ganz zufrieden: "Gute Bezahlung, flexible Arbeitszeiten und man hat viel mit Menschen zu tun." Allerdings erschwert ihm dieser, nennen wir es, "ausgefallene" Job doch erheblich die Suche nach der geeigneten Frau in seinem Leben, denn sobald er auch nur versucht, der Angebetenen seine wahre Ttigkeit zu offenbaren, ist diese ungefhr so schnell weg, wie Toni "Killer" sagen kann. Als der gebeutelte Berufsmrder den ehemaligen Mafioso und Autor Enrico Puzzo (Franco Nero: Django) erledigt, um die Verffentlichung von dessen Memoiren zu verhindern, begegnet er der schusseligen Verlagsangestellten Julia (Nora Tschirner: Keinohrhasen, FC Venus) und verliebt sich prompt. Er gibt sich als Autor Puzzo aus, um in Julias Nhe zu sein und damit ihre Karriere im Buchverlag zu retten. Aber Tonis neue Rolle fhrt trotz der Hilfe seines alten Freundes Pepe (Bud Spencer: Banana Joe, Plattfu in Afrika, Vier Fuste fr ein Halleluja) zu enormen Problemen. Julias Verlobter, der neurotische Verlegerssohn Bob Kimbell (Janek Rieke: Nichts als Gespenster, Herr Lehmann), kennt den echten Puzzo und droht, Toni zu enttarnen. Mafiaboss Salvatore Marino (Gnther Kaufmann: Otto der Film, Lola) setzt seine besten Killer auf ihn an, zu denen auch Tonis Kumpel, der charmante Bayer Helmut Mnchinger (Christian Tramitz: Keinohrhasen, Der Schuh des Manitu) zhlt. Und so muss sich Toni entscheiden: Lgen und Sterben oder die Wahrheit sagen und Julia verlieren.

Der erste Gag des Films gibt dem Publikum bereits einen Vorgeschmack, auf was man sich in den nchsten knapp 100 Minuten einzustellen hat: Es geht um eine komdiantische Einlage zum Thema Prostata-Entzndung und so geht der Film auch leider weiter. Vermeintliche Slapstick-Knller, die man mehr als einmal gesehen hat, geben sich die Hand. Schlielich ist die weibliche Protagonistin Julia eine uerst schusselige Dame, was durch allerlei Umwerf-umlauf-umschmei-Szenen mehr als nur unterstrichen wird. Insgesamt bietet Mord ist mein Geschft, Liebling nicht viel Neues. So freut man sich ber einen kurzen Auftritt von Wolfgang Vlz (Der Wixxer, Raumpatrouille und grinst ber Ludger Pistor (Casino Royale, Goldene Zeiten) als berforderten, mantra-rezitierenden Psychologen, allerdings bleibt die Liebesgeschichte zwischen Toni und Julia hlzern. Irgendwie kann man sich Rick Kavanian und Nora Tschirner eher bei einer gemeinsamen Kneipentour als beim romantischen Tte--tte vorstellen.
Mord ist mein Geschft, Liebling, D 2008
Verleih: Prokino
Genre: Komdie
Filmlaufzeit: 107 min
Regie: Sebastian Niemann
Darsteller: Rick Kavanian, Nora Tschirner,
Janek Rieke, Christian Tramitz, Bud Spencer,
Gnther Kaufmann, Ludger Pistor, Jasmin
Schwiers, Wolfgang Vlz, Franco Nero
Kinostart: 26.02.2009


Mit das Amsanteste des Films sind allerdings die Auftritte von Christian Tramitz als Tonis bayrischer Freund und Konkurrent Helmut Mnchinger. Die in den unpassendsten Momenten durch den "Erdinger Weibier Jingle"-Klingelton eingeleiteten Telefonate mit seinem "Schatzi" liefern dem Film seine komischsten Szenen. Trotz aller Wermutstropfen: Man merkt dem Film die Ambitionen seines Regisseurs an. Die Filmmusik ist absolut gelungen: Dean Martin-Songs lassen ahnen, was sich die Filmemacher wohl als Ziel gesetzt haben, doch an die Screwball-Komdien der 40er Jahre reicht ihr Werk bei Weitem nicht heran. Zwar gelingt es mithilfe des Soundtracks und des stimmigen Settings eine passable Grundlage zu schaffen, die Darsteller versprhen aber nicht den Charme einer Doris Day oder eines Rock Hudson. Auch das Wiedersehen mit Bud Spencer fllt etwas ernchternd aus, hat man ihn doch noch als properen Haudrauf aus unzhligen Italo-Western in Erinnerung. So freut man sich zwar ber das filmische Comeback, ist aber auch enttuscht, dass dieser alte zitternde Mann nicht mehr viel mit dem vor Kraft strotzenden Held der Kindheit zu tun hat. Fr das Filmteam muss es aber ein erhebendes Gefhl gewesen sein, mit diesem Urgestein zusammen zu arbeiten.

Bleibt noch Tonis Job, der was man nun mal nicht leugnen kann einfach nicht witzig ist. Natrlich will Toni aussteigen und natrlich ist er ein netter Kerl. Aber er bringt nun mal Leute fr Geld um. Das passt zwar irgendwie nicht so ganz in einen sauberen deutschen Spafilm, allerdings wre die Altersfreigabe ab 12 gefhrdet, wenn Regisseur Niemann nicht deutlich machen wrde, dass die Opfer wirklich unsympathisch sind und selbst Dreck am Stecken haben. Insgesamt ist Mord ist mein Geschft, Liebling eine vorhersehbare harmlose Komdie: So ist es kein Wunder, dass auf den gehrnten Verlobten auch schon eine verliebte Sekretrin wartet (Jasmin Schwiers: Schule, Tattoo), die sowieso auch viel besser zu ihm passt. So ist das Publikum schn ausgeshnt.

Mehr Infos zum Film findet ihr auf der Offiziellen Homepage. Zum Kinostart verlosen wir drei Fanpakete. Hier gehts zum Gewinnspiel.

Artikel drucken