Campus-Web Bewertung: 4/5
   
 

   
 

   
Robert Zimmermann ist 26 Jahre alt, gutaussehend, charmant und erfolgreich. Als Designer von Computerspielen kommt er viel rum und die Mdels liegen ihm zu Fen. Mit Kollegin Lorna fhrt er eine halbwegs gutgehende Beziehung, auch wenn schon lange irgendwie die Luft raus ist. Liebe? Fr ihn bislang eher ein Fremdwort. Und dann erwischt sie ihn pltzlich mit aller Wucht, und das ausgerechnet in einer Schnellreinigung. Monika heit die Angebetete. Sie hat so gar nichts "Tussihaftes" wie Lorna, ist weder trendy noch cool und knnte fast seine Mutter sein. Robert wei nur eins: Die oder keine. Aber Monika erwartet mehr als ein paar schmeichelnde Worte und einen sexy Augenaufschlag. Robert wundert sich weiter und fngt an zu kmpfen. Und nicht nur Robert hat die Liebe erwischt, auch sein Vater erlebt gerade seinen "Zweiten Frhling", seine lesbische Schwester Pia erwartet ein Kind und hat deshalb Stress mit ihrer Lebensgefhrtin Marga und Busenfreund Ole versucht mit Kontaktanzeigen, die Frau frs Leben zu finden.

Leander Haumann, der schon mit Sonnenallee oder NVA ein gutes Hndchen fr Komdien bewiesen hat, wagt sich in seinem neuen Film an eine Verfilmung des preisgekrnten Romans Robert Zimmermann wundert sich ber die Liebe von Gernot Gricksch. Wie schon mit Herr Lehmann zeigt er auch diesmal, dass es durchaus mglich ist, Worte in Bilder umzusetzen. Romanautor Gricksch hat auch das Drehbuch verfasst und erzhlt seine ursprngliche Geschichte irgendwie anders und neu, aber keineswegs schlechter. Natrlich kommt man bei einer Romanadaption aus dramaturgischen Grnden nicht um "personelle Umbesetzungen", Krzungen und Straffungen herum, doch Haumann kann sich auf das Drehbuch und sein gutes Darstellerensemble verlassen, die fr jede Menge Spa und Wunder sorgen. Neben Tom Schilling in der Titelrolle und Maruschka Detmers berzeugen vor allem Adam Oest als Roberts Vater und Bettina Stucky als die "Powerlesbe" Marga, die wirklich jedem Vorurteil standhlt, mit ihren unterhaltsamen Darstellungen.

Gricksch, Autor der Romanvorlage, war brigens bei einem Groteil der Dreharbeiten dabei und bemhte sich, Haumanns spontane Einflle und Ideen schleunigst skriptgerecht umzusetzen. Und diese Spontanitt merkt man dem Film an. Da wundert man sich als Zuschauer nicht nur ber die Liebe... Haumanns Filme schweben auf einer Ebene zwischen Realem und Skurillem. Iimmer gibt es abgefahrene Szenen, die irgendwie nicht reinpassen und gerade deshalb dem Film eine besondere Note verleihen. Wenn Robert selbst zum Helden in seinem PC-Spiel wird oder kostmierte Tnzer wie aus dem Nichts eine kleine Performance in einem knstlichen See abliefern, dann wundert man sich ber das ungleiche Paar Robert/Monika kaum noch, die sich brigens wunderbar leicht in die von Detlef D. Soost choreographierte "Tanzshow" einfgen.
Robert Zimmermann wundert sich ber die Liebe, D 2008
Verleih: Delphi
Genre: Komdie
Laufzeit: 102 min
Regie: Leander Haumann
Darsteller: Tom Schilling, Maruschka Detmers,
Christian Sengewalt, Adam Oest, Annika Kuhl,
Julia Dietze, Marlen Diekhoff
Kinostart: 28.08.2008


Zugegeben: Tom Schilling wirkt schon sehr knabenhaft und jung im Vergleich zu Maruschka Detmers. Im Vergleich zur Romanvorlage sind die Unterschiede zwischen den beiden deutlich grer, doch umso glaubhafter wird dadurch die Verwunderung und mangelnde Akzeptanz im Umfeld der beiden und umso mehr Beachtung muss ihre schauspielerische Leistung finden.

Sicher sind die Charaktere des Films mitunter zu klischeehaft und einige Zuflle wirken arg konstruiert. So mancher wird wohl mehrfach ein "Hab ichs doch gewut" im Kinosessel vor sich her murmeln, das tut dem Unterhaltungswert und dem warmherzigen Witz des Films jedoch keinen Abbruch. Und auch fr Cineasten gibt es einige wohl durchdachte "AHA-Effekte": Stndige Anspielungen auf die Songs von Simon&Gafunkel, die einst Dustin Hofmann bei seiner Reifeprfung verhalfen, stellen den Bezug zu frheren ungewhnlichen Filmliebespaaren her. Und apropos Soundtrack: Gekrnt wir der schrg-romantische Filmgenuss von dem wunderbar lakonisch-lssigen Soundtrack, fr den die Berliner Band Element of Crime um den Poeten Sven Regener (Autor von Herr Lehmann) extra neue Songs beigesteuert haben, die auch inhaltlich perfekt zum Film passen.

Insgesamt ist der Film ebenso wunderbar warmherzig, unterhaltsam und zauberhaft wie der Roman geworden, der hiermit jedem ans Herz gelegt sei.Robert Zimmermann wundert sich ber die Liebe ist ein kleiner feiner Film mit viel Liebe zum Detail und jeder Menge witzigen Einfllen. Schade nur, dass er irgendwie zu kurz geraten ist.

Im brigen hat Robert Zimmermann auch ein eigenes My-Space-Profil. Da ist er merkwrdigerweise noch Single, erwhnt aber auch seine Freundin! Hm, knnte also spannend werden, ob sich in den nchsten Tagen was daran ndert. Auerdem seht ihr dort, wie Tom Schilling von Detlef D! Soost gecastet und zur Schnecke gemacht wird. Spa garantiert!

Also, ab ins Kino, sich wundern und genieen.

Artikel drucken