Campus-Web Bewertung: 3/5
   
 

Die Crew bei der Deutschlandpremiere
in Essen
   
Deutsche Komdien haben Konjunktur in unseren Kinos. Filme von Bully Herbig, Til Schweiger und Co. erfreuten sich in den letzten Jahren guter Besucherzahlen. Zuletzt konnte sich Keinohrhasen gut gegen die Konkurrenz aus Hollywood behaupten. Seit einigen Tagen kann man nun die sogenannte Buddykomdie Hardcover in unseren Lichtspielhusern bewundern. Die Macher haben sich einiges berlegt, um den Erfolg anzukurbeln.
Die Deutschlandpremiere fand interessanterweise im Essener Autokino statt. Verwirrte Ordner, frierende Veranstalter und gut gelaunte Promis bestimmten das Bild. Trotz unangenehmer Temperaturen und Nieselregen war dieses gut gefllt und hob sich vom blichen Schaulaufen auf dem Roten Teppich auf sympathische Weise ab. Martin Semmelrogge, der eine kleine aber feine Rolle in Hardcover spielt, bernahm kurzzeitig die Rolle der Ordnungskrfte und winkte die wartenden Fahrzeuge in die rechte Position. In der zum Autokino gehrenden Pommesbude drngelten sich VIPs, Journalisten und normale Besucher gleichermaen an der Theke. Pommes Schranke stand dabei ganz oben auf der Menliste. Statt VIP-Lounge mit Glanz und Glamour gabs ein Festzelt mit Stehtischen, statt Champagner und Kaviar Bratwurst und Freibier. Alles ganz bodenstndig so wie der Film.
Christoph ist ein mehr oder weniger erfolgreicher Autor von Groschenromanen, trumt jedoch von seinem groen Durchbruch als Krimiautor, dessen Werk im Hardcover-Format erscheint. Passende Vorbilder hat er auch schon: Dashiell Hammet, Raymond Chandler, James Ellroy irgendwas im Hardboiled-Stil, und vor allem Was mit Bestand. Dass hierzu eine groe Portion Autenthizitt gehrt, ist ihm schon klar. Aber wo bekommt man schon einen richtigen Einblick in die Dsseldorfer Unterwelt? Da kommt ihm die Begegnung mit dem Kleinganoven Dominik gerade recht. Der soll Christoph nun in die Szene einfhren und kommt direkt mit eigenen Ideen, die zum groen Literatur-Erfolg fhren sollen. Am Gewinn will er natrlich beteiligt werden, insbesondere, wenn das Meisterwerk verfilmt wird. Doch Dominik entpuppt sich anders als erwnscht als harmloser Kleinkrimineller, der den ganzen Tag in der Wohnung seiner Freundin auf der Couch rumlungert und sich Quiz-Sendungen reinzieht. Besonders stolz prsentiert er seinem neuen Freund Christoph das selbstgebackene Tonschaf, welches einen Ehrenplatz in der schicken Spieer-Anbauwand hat. Nach dem dies den Schiebungen der beiden zum Opfer fllt, wird Dominik vor die Tr gesetzt und zieht kurzerhand bei Christoph ein. Als die beiden Profiverbrecher dann auch noch einen Auftrag fr Unterweltknig Chico durchziehen sollen, ist das Chaos natrlich perfekt....
Hardcover lebt besonders vom Wortwitz und vom sympathischen Spiel seiner Hauptdarsteller Wotan Wilke-Mhring und Lucas Gregorowicz, deren Typen gegenstzlicher nicht sein knnten. Hirn trifft auf Muskeln, Macho auf Weichei. Leider geht der Story am Ende ein bisschen die Puste aus und verfngt sich in Nebenhandlungen und figuren. Trotzdem ist Hardcover ein sympathischer und unterhaltsamer Film geworden, der gerade im Autokino genau das richtige Publikum und das passende Ambiente findet. Dafr gabs am Ende der Deutschland-Premiere auch den passenden Applaus Hupen statt Klatschen. Wie wrde Dominik sagen? Go doch einfach mal for it!

Hardcover (Deutschland 2008)
Kinostart: 03.04.2008
Genre: Buddy-Komdie
Verleih: Universum
Lnge: 93 min
Darsteller: Lucas Gregorowicz, Wotan Wilke Mhring, Justus von Dohnniy, Anna Dereszowska, Martin Semmelrogge, Jan Sosniok
Regie und Drehbuch: Christian Zbert

Artikel drucken