Ein junges Prchen, Daniel und Laura, auf Urlaubsreise in Marokko. Im bunten Treiben einer Touristenhochburg fllt ein Spontan-Entschluss mit fatalen Folgen: Sie mieten einen Jeep, brechen euphorisch auf fr einen Tagesausflug in die West-Sahara. Berauscht von der endlosen Weite der Wste fahren Daniel und Laura von der Piste ab in unberhrten Sand. Ein schwerer Fehler: Keine Orientierung, kein Wasser, keine Menschenseele weit und breit. Panisch treten die beiden den Rckweg an und geraten dabei immer weiter vom Weg ab. Schon drohen sie zu verdursten, da taucht wie aus dem Nichts ein Retter auf: Ein mysteriser franzsischer Weltenbummler auf einem Motorrad. Er will sie zurck nach Agadir bringen. Es beginnt eine Reise zu dritt.
Doch der vermeintliche Retter treibt ein undurchschaubares Spiel. Anstatt zurck fhrt er Daniel und Laura tief in die unwirtlichen Landschaften der Sahara. Mit jeder Meile wchst Daniels Misstrauen: Wer ist dieser Mann mit dem Messer, der ein Abzeichen der Fremdenlegion bei sich trgt und Wstenleichen ausraubt? Kann Daniel ihm vertrauen? Laura tut es, ist fasziniert von der geheimnisvollen Aura des Fremden. Immer mehr driften Daniel und Laura auseinander, immer dramatischer wird der Konflikt, der sich jeden Augenblick entladen kann. Kann die Liebe der beiden ihre Erlebnisse in der Sahara berleben? Nur eins ist sicher: Nach ihrem Abenteuer wird nichts mehr sein, wie es einmal war...

Fata Morgana ist ein spannendes und emotionales Psychodrama, in dem es nicht nur um den berlebenskampf der zwei Protagonisten geht, sondern um Liebe, Respekt, Vertrauen und die Reise zu sich selbst. Hervorragend besetzt mit Matthias Schweighfer (Soloalbum), Marie Zielcke (Sylvester Countdown) und Jean Hugues Anglade (Die Bartolomusnacht).

Kinostart am 16. August 2007.

Artikel drucken