Mike Enslin (John Cusack) hat zwei erfolg-reiche Bcher ber Hotels, in denen es an-geblich spukt, verffentlicht. Nach dem Tod seiner Tochter strzt er sich noch kompro-missloser in die Arbeit. Derzeit fasziniert ihn ein besonders mysteriser Fall: Im Zimmer 1408 des New Yorker Dolphin Hotel sind unter seltsamen Umstnden bereits 56 Gste gestorben. Um der Wahrheit auf den Grund zu gehen, schlgt Mike alle War-nungen des Hotelmanagers (Samuel L. Jackson) in den Wind und bernachtet in Nr. 1408 ein kafkaesker Alptraum beginnt.

Der schwedische Regisseur Mikael Hfstrm (Entgleist, Evil) inszenierte diesen packen-den, klaustrophobischen Thriller nach der gleichnamigen Kurzgeschichte des Bestseller-Autors Stephen King. John Cusack (High Fidelity, Being John Malkovich, Das Urteil, Identitt) brilliert in der Rolle des desillusionierten Autors, der in ZIMMER 1408 das Fr-chten lernt. An seiner Seite berzeugen u.a. Kultstar Samuel L. Jackson (Pulp Fiction, Star Wars: Episode I-III) und Mary McCormack (Deep Impact, West Wing). Kamera fhrte Benot Delhomme, der bereits mit Regisseuen wie Michael Winterbottom, Anthony Minghella und Tran Anh Hung zusammen gearbeitet hat.

Artikel drucken